18. April 2022 / 10:50 Uhr

Roger Schmidt überwältigt nach Pokalsieg mit PSV Eindhoven: "Was ich heute gesehen habe, ist unglaublich"

Roger Schmidt überwältigt nach Pokalsieg mit PSV Eindhoven: "Was ich heute gesehen habe, ist unglaublich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Roger Schmidt fiel nach dem Schlusspfiff jubelnd auf die Knie.
Roger Schmidt fiel nach dem Schlusspfiff jubelnd auf die Knie. © IMAGO/ANP
Anzeige

Roger Schmidt fand nach dem Finaltriumph mit PSV Eindhoven gegen Ajax Amsterdam nur lobende Worte für seine Mannschaft. Der deutsche Trainer verabschiedet sich mit dem ersten Pokalsieg seit zehn Jahren von dem niederländischen Klub. 

Mario Götze schrie mit dem silbernen Siegerpokal in der Hand seine Freude laut heraus. Und auch der scheidende Trainer Roger Schmidt ging nach dem Pokalsieg mit der PSV Eindhoven mit geballten Fäusten und euphorisch jubelnd auf die Knie. "Ich bin sehr stolz, Coach dieser Mannschaft zu sein. Was ich heute gesehen habe, ist unglaublich", sagte Schmidt.

Anzeige

Am Ostersonntag hatten Ex-Weltmeister Götze und seine Mannschaft in einem packenden Finale mit 2:1 (0:1) gegen Ajax Amsterdam gewonnen und zum zehnten Mal im niederländischen Fußball-Pokal triumphiert. Für die PSV war es der erste Titel in diesem Wettbewerb seit 2012, Ajax verspielte dagegen den dritten Triumph in Serie und die Chance auf das Double.

"Ich mag diese Mannschaft und was sie heute gezeigt hat", sagte Schmidt, nachdem sein Team am Donnerstag im Viertelfinale der Conference League gegen Leicester City ausgeschieden war. "Sich auf diese Weise aufzuraffen, ist wirklich phänomenal", sagte der 55-Jährige, der nach der Saison die PSV verlässt. Der frühere Leverkusener Bundesliga-Coach soll nach Medienberichten vor einem Engagement bei Benfica Lissabon stehen.

Anzeige

Ajax dagegen kämpft um wenigstens noch einen Titel in dieser Saison. In der Meisterschaft liegt der Klub fünf Spieltage vor Saisonende vier Zähler vor Eindhoven an der Spitze. In der Champions League war Ajax im Achtelfinale ausgeschieden, vor der Saison hatte der Klub bereits das Spiel um den Supercup gegen die PSV und Schmidt verloren.

Der Niederländer Ryan Gravenberch brachte Ajax nach einem Doppelpass mit dem Ex-Bremer Davy Klaassen in Führung (23. Minute). PSV drehte die Partie nach der Pause durch einen Doppelschlag von Erick Gutierrez (48.) und Cody Gakpo (50.).

Wie die Polizei mitteilte, wurden rund um das Spiel 22 Personen festgenommen, unter anderem wegen Schlägereien und wegen des Werfens von Feuerwerkskörpern. Drei Personen wurden verletzt. Im Stadion war es nach der PSV-Führung zu kurzen Auseinandersetzungen zwischen Fans gekommen, die aber schnell unter Kontrolle waren. Zudem waren vor dem Spiel an einer Autobahn vier Busse mit rund 200 Ajax-Fans gestoppt worden, die Hälfte der Fans wurde wegen vorsätzlicher Kontrollumgehung und Drogenbesitzes nach Amsterdam zurückgeschickt.