05. Februar 2021 / 12:07 Uhr

Bestwick wird das Kind schon schaukeln: Topscorer von Hannover United zum zweiten Mal Vater

Bestwick wird das Kind schon schaukeln: Topscorer von Hannover United zum zweiten Mal Vater

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nicht zu stoppen: Hannover-United-Topscorer Joe Bestwick wirft gegen die Rhine River Rhinos 37 Punkte. Kleines Bild: Papa Bestwick hält Töchterchen Isla im Arm.
Nicht zu stoppen: Hannover-United-Topscorer Joe Bestwick wirft gegen die Rhine River Rhinos 37 Punkte. Kleines Bild: Papa Bestwick hält Töchterchen Isla im Arm. © Maike Lobback/privat
Anzeige

4115 Gramm, 52 Zentimeter: An Silvester 2020 ist Isla Bestwick auf die Welt gekommen. Seit Islas Geburt haben Papa Joe Bestwick, Star von Rollstuhlbasketball-Bundesligist Hannover United, und Mama Dana alle Hände voll zu tun. Zudem waren die vergangenen Wochen für die beiden oft schlafarm. Denn Islas ältere Schwester Robyn ist auch gerade einmal zwei Jahre alt. 

Anzeige

„Mit zwei Kleinkindern schläft jeder weniger, aber dafür zaubern dir die Kleinen jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht“, sagt Bestwick und streicht Robyn über den Kopf. Robyn bekommt schon viel von ihrer kleinen Schwester mit – auch, dass ihr jetzt ein wenig die Show gestohlen wird.

Anzeige

„Vor der Geburt war Robyn vollkommen relaxed, als wir ihr erklärt haben, dass Mama bald ins Krankenhaus muss. Jetzt ist sie manchmal ein wenig genervt, wenn sie nicht so laut sein darf oder ihr gesagt wird, sie soll vorsichtig mit Isla umgehen. Aber eigentlich sind die beiden süß zusammen“, sagt der Deutsch-Brite, während er mit der Zweijährigen im Maschpark große Schneekugeln rollt. Statt die Räder heiß laufen zu lassen und Bälle in die Maschen zu werfen, sind frische Luft und der Bau eines Schneemanns in Sichtweite des Neuen Rathauses angesagt. Baby Isla bekommt davon nicht so viel mit. Die Mini-Bestwick schläft selig im Umhängegurt bei Mama Dana.

Mehr Berichte über Hannovers Sport

Spielausfall schenkt Familie Bestwick Zeit

Das vergangene Wochenende ist für die Familie Bestwick schon besonders gewesen, denn während der Saison sind die selten frei. United musste pausieren, weil es im Teamumfeld der Baskets 96 Rahden einen Corona-Fall gab und Ansteckungen bis zum Spieltermin nicht ausgeschlossen werden konnten. Daher einigten sich die Klubs auf eine Verlegung auf Ende März. Das heißt viel Zeit im Hause Bestwick für die Familie. „Dana macht ihren Master, und ich mache neben dem Basketball auch noch meinen Bachelor. Wir haben unter der Woche wenig Zeit für einander, am Wochenende sind dann die Spiele. Durch den Ausfall haben wir vier viel Zeit miteinander verbracht“, so Bestwick.

Eine Woche zuvor war das nicht möglich gewesen. „Das letzte Wochenende war sehr schön für den Spielrhythmus mit den beiden Spielen gegen Hamburg und Lahn-Dill, aber mich freut es sehr, wenn Dana und ich neben dem ganzen Stress im Alltag ein wenig Zeit zusammen verbringen können. Dieser Samstag war perfekt“, sagte Bestwick. Der Sonntag stand dem bei bestem Winterwetter in fast nichts nach. Dick eingepackt marschieren die vier Bestwicks am späten Vormittag wieder Richtung Maschpark. „Ein Spaziergang mit Robyn ist nicht wirklich ein Spaziergang. Weit kommen wir meistens nicht“, sagt Dana und lacht.

Am Samstag geht es mit United weiter

Für die Kleine ist der Maschpark aber ein Hit, und vielleicht ist mit ein bisschen Glück später ein Mittagsschlaf drin. Den hat sich die ältere Bestwick-Tochter nämlich abgewöhnt – sehr zum Leidwesen der Eltern, wie der Topscorer der vergangenen Spielzeit in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga mit einem Grinsen bestätigt.

Diese Woche wird wohl wieder routiniert verlaufen. Für Bestwick und Hannover United steht am Samstag das schwere Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer RSB Thuringia Bulls an. Vielleicht sind Isla und Robyn ein wenig nachsichtig und geben ihrem Papa in den nächsten Tagen wieder mehr Schlaf.