08. April 2022 / 09:28 Uhr

"Es ist eine Schande": Rom-Spieler und Mourinho wüten nach Pleite in Norwegen über "Plastikplatz"

"Es ist eine Schande": Rom-Spieler und Mourinho wüten nach Pleite in Norwegen über "Plastikplatz"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Über den Kunstrasen-Platz im Aspmyra-Stadion in Bodö ärgert sich Rom-Trainer Jose Mourinho besonders.
Über den Kunstrasen-Platz im Aspmyra-Stadion in Bodö ärgert sich Rom-Trainer Jose Mourinho besonders. © IMAGO/Bildbyran/sportphoto24 (Montage)
Anzeige

Jose Mourinho ist nach der 1:2-Niederlage mit der AS Rom beim norwegischen Klub FK Bodö/Glimt außer sich. Der Startrainer schimpft besonders über den "Plastikplatz" und schiebt die Knieverletzung von Abwehrspieler Gianluca Mancini auf den Kunstrasen.

Startrainer Jose Mourinho muss mit der AS Rom eine weitere Niederlage beim FK Bodö/Glimt verkraften und war nach der 1:2-Pleite im Viertelfinal-Hinspiel der Conference League beim norwegischen Klub mächtig angefressen. Als ihn ein Reporter von Sky Sport Italia nach dem Spiel interviewte, schimpfte Mourinho über den im Aspmyra-Stadion verlegten Kunstrasenplatz. "Um ehrlich zu sein, macht mir die Verletzung von Mancini die größten Sorgen. Sie ist besorgniserregend, weil er auf einem Plastikplatz gespielt hat", sagte der Rom-Coach, der mit seinem Team schon in der Gruppenphase des Wettbewerbs mit 1:6 beim neuen Angstgegner verloren hatte.

Anzeige

Abwehrspieler Gianluca Mancini hatte sich die Knieverletzung wohl bei einer Grätsche zugezogen. Mourinho musste nach 69 Minuten reagierten und seinen Stammspieler durch Chris Smalling ersetzen - danach kam Bodö/Glimt noch zum 2:1-Siegtreffer durch Hugo Vetlesen. Im Anschluss an die Partie schimpften auch die Gäste-Spieler Nicola Zalewski und Torschütze Lorenzo Pellegrini über das Geläuf. "Ein Viertelfinale auf einem solchen Platz zu spielen, ist unvorstellbar. Ich hoffe, sie werden etwas unternehmen, denn solche Plätze führen zu schweren Verletzungen", sagte Zalewski. Pellegrini machte deutlich: "Es ist eine Schande, auf Feldern zu spielen, auf denen der Ball springt, wie er will."

Der frühere Bundesliga-Profi und Ex-Nationalspieler Norwegens Jan Aage Fjörtoft stichelte via Twitter in Richtung der Römer und ihres Star-Coaches: "Übrigens: Bodö/Glimt schlägt die Roma erneut. Beim letzten Mal haben die Norweger 6:1 gegen die Italiener gewonnen. Dieses Mal 2:1. Also: Fortschritt für Mourinho."

Anzeige

Revanche nehmen können die Italiener schon am kommenden Donnerstag auf dem Naturrasen im Olimpico in Rom. Mourinho sieht sein Team trotz der Niederlage im Hinspiel in der Favoritenrolle. "Wir haben 1:2 verloren, das Rückspiel findet im Olimpico vor unseren Fans statt. Ich habe kein Problem damit zu sagen, dass ich uns für den Favoriten auf den Einzug ins Halbfinale halte", sagte der Portugiese..