24. April 2020 / 11:46 Uhr

Bericht: BVB mit Torhüter Roman Bürki über Verlängerung einig - Gehaltserhöhung trotz Corona-Pause

Bericht: BVB mit Torhüter Roman Bürki über Verlängerung einig - Gehaltserhöhung trotz Corona-Pause

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB kann offenbar langfristig mit Stammtorhüter Roman Bürki planen. 
Der BVB kann offenbar langfristig mit Stammtorhüter Roman Bürki planen.  © 2019 Getty Images
Anzeige

Obwohl bei Borussia Dortmund wegen der Corona-Zwangspause derzeit nur eingeschränkter Betrieb herrscht, verlängert der Tabellen-2. der Bundesliga offenbar mit Stammtorhüter Roman Bürki. Dem Schweizer winkt dabei sogar eine Gehaltserhöhung.

Anzeige
Anzeige

Eigentlich standen Gespräche über Verträge bei Borussia Dortmund zuletzt still. Die Corona-Zwangspause wirkte sich auch auf Transfers und Verlängerungen aus. Doch nun bindet der BVB offenbar einen Leistungsträger langfristig: Torhüter Roman Bürki hat wohl einen neuen Vertrag vorliegen und wird diesen in den kommenden Tagen unterschreiben, wie die Bild berichtet. Das aktuelle Arbeitspapier des Schweizers würde nach der nächsten Saison auslaufen, nun haben sich beide Seiten dem Bericht zufolge auf eine Zusammenarbeit bis Sommer 2024 geeinigt. Und Bürki winkt trotz der aktuell angespannten Situation sogar eine Gehaltserhöhung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Trotz der Corona-Krise: Offenbar moderate Gehaltserhöhung für Bürki

Laut dem Bericht soll der 29-jährige Stammtorhüter des Tabellenzweiten der Bundesliga statt bisher 3,5 Millionen Euro künftig nun etwas mehr als 4 Millionen Euro verdienen. Die Verlängerung stand bereits vor der Corona-Pause auf dem Programm. "Wir sind in Gesprächen", bestätigte Sportdirektor Michael Zorc schon im Februar gegenüber dem Kicker. Zuletzt hatte man die Gespräche allerdings eigentlich auf Eis gelegt: "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir erst nach dieser schwierigen Zeit wieder sprechen", sagte Bürki selbst noch Anfang April. Nun sieht es so aus, als sei die Verlängerung mit dem Leistungsträger den Westfalen aber doch zu wichtig, um noch länger zu warten.

25 für 2025: So könnte der BVB-Kader in fünf Jahren aussehen

Mit Youssoufa Moukoko, Emre Can und Milot Rashica (v. li.) - der <b>SPORT</b>BUZZER gibt einen Einblick, wie der Kader von Borussia Dortmund 2025 aussehen könnte! Zur Galerie
Mit Youssoufa Moukoko, Emre Can und Milot Rashica (v. li.) - der SPORTBUZZER gibt einen Einblick, wie der Kader von Borussia Dortmund 2025 aussehen könnte! ©

Bürki schloss sich der Borussia im Sommer 2015 an, wechselte damals für 3,5 Millionen Euro vom SC Freiburg zu den Schwarz-Gelben. Auf Anhieb verdrängte er Vereinsikone Roman Weidenfeller auf die Bank und eroberte den Stammplatz im Tor. Insgesamt stand er inzwischen in 199 Pflichtspielen zwischen den BVB-Pfosten.