19. Mai 2019 / 19:25 Uhr

Birkenwerder BC: Torjäger Ron Haß trifft vierfach

Birkenwerder BC: Torjäger Ron Haß trifft vierfach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ron Haß (M.) zeigte sich mal wieder in Torlaune.
Ron Haß (M.) zeigte sich mal wieder in Torlaune. © Robert Roeske
Anzeige

Landesklasse Nord: Unverständnis und Ärger über die Entscheidungen der Referees in Borgsdorf, Altlüdersdorf und Falkenthal – Kantersiege für Glienicke und den BBC.

Anzeige
Anzeige

Schorfheide Joachimsthal – Birkenwerder BC 1:4 (1:2). Tore: 0:1 Haß (31. Elf.), 1:1 Seidel (39.), 1:2, 1:3, 1:4 Haß (45., 49., 86.).

„Ron hat den Unterschied ausgemacht, wobei wir generell als Mannschaft gut aufgetreten sind“, freute sich BBC-Trainer Florian Glitza nach dem klaren Auswärtssieg im Barnim. Stürmer Ron Haß traf dabei viermal. „Er hätte sogar noch mehr machen können, hatte noch einige gute Szenen und ein Tor wurde ihm aberkennt“, bilanziert Glitza. Im Duell der Tabellennachbarn (5. gegen 4.) hatte der Gast von Beginn an das Heft des Handelns fest im Griff und gewann auch vom Ergebnis gesehen her hochverdient diese Partie.

BBC: Mimietz – Lorenz, Mielke, Prußok, Noack (67. Lehmann), Dombert, Narath, Reischel, Dachwitz, Tettenborn (87. Weigel), Haß

Blau-Weiß Gartz – Falkenthaler Füchse 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Achterberg (8.), 2:0 Jasiak (19.), 2:1 Mohr (42.), 3:1 Böst (80.), 3:2 Reimann (81.), 4:2 Lenke (89.). Rot: Benthin (Füchse, 65.).

Die Luft im Abstiegskampf wird dünner für die Füchse. Nach der Niederlage in Gartz beträgt der Rückstand nun bei noch drei ausstehenden Spielen fünf Punkte. Nach einer verschlafenen Anfangsphase brachte der Anschlusstreffer die Gäste vor der Halbzeit zurück ins Spiel, nach dem Wechsel hatten sie eine Vielzahl an guten Gelegenheiten. „Wir sind vorn zu harmlos und hinten zu anfällig. Wenn dann noch die Schiedsrichterleistung grausam ist, kannst du nichts holen“, bilanzierte Coach Krämer.

Falkenthaler Füchse: Jäger – J. Koch, Benthin, F. Koch, Ladewig, Scholz, N. Raupach (46. Ziegenhagen, Schindler, Reimann, Mohr (81. Entrich), Theel

Mehr Fußball aus Oberhavel

Fortuna Britz – FSV Forst Borgsdorf 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Roch (15.), 1:1 Benbrahim (45.), 2:1 Kirsten (53.), 2:2 Warnke (72.). GR: Benbrahim (Borgsdorf, 75.).

Mit kleinen Schritten nähert sich Aufsteiger Forst Borgsdorf dem Ziel Klassenerhalt. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatten die Hausherren mehr Feldanteile und die besseren Chancen, allerdings verteidigte Borgsdorf gut und verdiente sich schlussendlich die Punkteteilung. „Was mich komplett ärgert, ist die schwache Schiedsrichterleistung, beide Gegentreffer sind absolut irregulär. So langsam kommt man da echt ins grübeln“, ärgerte sich Forst-Trainer Ratajczak, der einen verdienten Punkt mitnahm.

FSV Forst Borgsdorf: Kleeblatt – Flederich (52. Brodkorb), Becker, Benbrahim, Warnke, Kühl, Potyralla, Bacak, Ratajczak, Wünsche, Puhlmann (83. Vom Hoff)

Victoria Templin – SV Altlüdersdorf II 1:1 (1:1). Tore: 0:1 Özsoy (11.), 1:1 Schauseil (31.).

Dank einer couragierten Vorstellung erzielte die SVA-Reserve einen verdienten Punkt beim Tabellenfünften. „Vor dem Spiel hätte ich mich gefreut über einen Punkt, nach dem Spiel ist es fast zu wenig“, bemängelte Gästetrainer Steven Bergmann und hatte damit nicht ganz unrecht. Vor allem im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste deutliche Vorteile, nutzten aber auch klarste Chancen nicht und hatten mehrfach Pech mit Aluminiumtreffern. „Wir haben nach dem 1:0 etwas den Faden verloren. Aber was da teilweise gepfiffen wurde wieder, geht eigentlich nicht“, sagte Bergmann.

SV Altlüdersdorf II: Pommerening – Göktug Özsoy, Lucas Correa, Schade, Bergner, Solo Tabe, Bogenhardt (40. Kuipou Tchiendja), Stübs, Yesilöz (46. Berhe), Görkem Özsoy (81. Foumbissie), Dembowsky

Fortuna Glienicke – OFC Eintracht II 8:0 (4:0). Tore: 1:0 Ryberg (9. Elf.), 2:0, 3:0 Puhlmann (36., 39. Elf.), 4:0 Ryberg (43.), 5:0 Puhlmann (54.), 6:0 Canalis Wandel (63.), 7:0 Ejder (74.), 8:0 Hindenburg (85.). 

Standesgemäß hat die Fortuna ihre Heimaufgabe gegen die OFC-Reserve absolviert. Von Beginn an drückten die Hausherren und lagen bereits zur Halbzeitpause auf Kurs. Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber etwas den Schongang ein, siegten dennoch auch in der Höhe verdient. „Ich denke, das Ergebnis spricht für sich. Unser Torhüter musste nicht einen Ball abwehren. Das verdeutlicht unsere Überlegenheit“, sagte Heimtrainer Flemming.

Fortuna: Siljanoski – Hindenburg, Wrembel (46. Hartmann), Puhlmann, Ejder, Pillon (46. Henkel), Wandel, Elbe, Guthmann (75. M. Ferreira), Ryberg, Ciao

OFC II: Mumuni – Balaga (61. Redlich), Hölle, Geserich, Nabzdyk, Friedrich, Ali Dieb (46. Schuldig), Weigel, Prodanovic, Schönrock, Becker

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt