13. September 2019 / 19:53 Uhr

Mit 39 Jahren: Ronaldinho feiert Comeback - Fußball-Rückkehr steht bevor

Mit 39 Jahren: Ronaldinho feiert Comeback - Fußball-Rückkehr steht bevor

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ronaldinho feiert mit 39 Jahren sein Comeback auf der Fußball-Bühne. Der Brasilianer wurde 2002 Weltmeister.
Ronaldinho feiert mit 39 Jahren sein Comeback auf der Fußball-Bühne. Der Brasilianer wurde 2002 Weltmeister. © Getty
Anzeige

Ex-Weltfußballer Ronaldinho kehrt noch einmal auf den grünen Rasen zurück. Der Weltmeister von 2002 gibt beim kolumbianischen Erstligisten Independiente Santa Fe ein überraschendes Comeback.

Anzeige
Anzeige

Eine große Legende kehrt auf die Fußball-Bühne zurück: Ex-Weltfußballer Ronaldinho wird im Oktober sein Comeback geben. Das teilte der Klub Independiente Santa Fe mit. Demnach werde der Weltmeister von 2002 für den kolumbianischen Erstligisten ein Freundschaftsspiel absolvieren.

Ronaldinho hatte seine Karriere eigentlich 2015 bei Fluminense Rio de Janeiro beendet. Der mittlerweile 39-Jährige war 2004 und 2005 als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet worden. Er gehörte Mitte der 2000er Jahre zu den Leistungsträgern beim FC Barcelona und gewann 2006 die Champions League - damals an der Seite des aufstrebenden Lionel Messi.

30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©
Anzeige

Ronaldinho soll finanzielle Probleme haben

Ronaldinho, der in Europa auch für Paris Saint-Germain (2001-2003) und den AC Mailand (2008 bis 2011) aktiv war, hatte zuletzt vor allem mit finanziellen Problemen für Aufsehen gesorgt. Diese waren offenbar so gravierend geworden, dass ihm sogar der Reisepass abgenommen worden war.

Mehr vom SPORTBUZZER

Negativschlagzeilen schrieb Ronaldinho, der einmal fast zu Borussia Dortmund gewechselt wäre, auch im vergangenen Jahr, als er den rechtsextremen Präsidentschaftskandidaten Jair Bolsonaro in dessen Wahlkampf unterstützte. Bolsonaro wurde später sogar Präsident Brasiliens.

Am 17. Oktober soll Ronaldinho nun wieder das tun, was er einst besser konnte als jeder andere auf der Welt - Fußball spielen. Der Gegner des Freundschaftsspiels von Independiente Santa Fe ist noch nicht bekannt.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt