05. August 2019 / 15:33 Uhr

Ronnenberg fehlt gegen Wennigsen die letzte Konsequenz: "Müssen so ein Spiel früher entscheiden"

Ronnenberg fehlt gegen Wennigsen die letzte Konsequenz: "Müssen so ein Spiel früher entscheiden"

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Ronnenberger feiernden Treffer zum 3:0.
Die Ronnenberger feiernden Treffer zum 3:0. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

Die SG 05 Ronnenberg setzte sich in der ersten Runde des Kreispokals gegen den TSV Wennigsen mit 2:4 (0:2) durch. Doch SG-Trainer Benjamin Ullrich war nicht wirklich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die es für kurze Zeit noch einmal spannend gemacht hat. 

Anzeige
Anzeige

TSV Wennigsen – SG 05 Ronnenberg 2:4 (0:2). Die Defensive stärken: Diese Aufgabe hatte sich die SG 05 Ronnenberg nach der Vorbereitung auf die Fahne geschrieben. Im ersten Pflichtspiel im Kreispokal gegen den Ligakonkurrenten TSV Wennigsen gelang das nur bedingt. „Wieder zwei Gegentore, das ist zu viel“, ärgerte sich Trainer Benjamin Ullrich. Das war freilich Jammern auf hohem Niveau, immerhin setzte sich sein Team mit 4:2 durch.

Bilder vom Spiel der 1. Runde des Kreispokals zwischen dem TSV Wennigsen und der SG 05 Ronnenberg

Ronnenbergs Yannick von Freeden (links) zieht ab. Zur Galerie
Ronnenbergs Yannick von Freeden (links) zieht ab. ©

Ronnenberg zeigt frühe Überlegenheit

Schon früh fanden die Gäste auf die Siegerstraße, Robin von Freeden erzielte nach feinem Solo das 1:0 (7. Minute). „Als Favorit spielt es dir natürlich in die Karten, früh in Führung zu gehen“, meinte Ullrich. Doch die tief stehenden Wennigser ließen vor dem Pausenpfiff wenig zu. „Ich bin eigentlich positiv überrascht von meiner Mannschaft. Wir haben Ronnenberg gut Paroli geboten“, lobte TSV-Co-Trainer Oliver Winkler, der den urlaubenden Jan Bornschein vertrat. Einen zweiten Gegentreffer musste sein Team aber noch hinnehmen. Tahir Arslan erhöhte auf 2:0 aus Sicht der Gäste (27.).

Nach Wiederbeginn legte die SG 05 einen Zahn zu. Neuzugang Alexander Lackmann traf mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern zum 3:0 (51.). Was nach Vorentscheidung klingt, nahmen die Platzherren aber nicht so einfach hin. Daniel Stein erzielte per Strafstoß den Anschlusstreffer (56.). „Es soll ein Handspiel gewesen sein, aber keiner wusste so richtig, von wem“, haderte Ullrich mit der Entscheidung. Sei’s drum – Wennigsen war wieder im Spiel. Nah am 2:3 war die Winkler-Elf aber nicht wirklich, bis sich kurz vor Schluss erneut Stein ein Herz fasste und von der Strafraumkante sehenswert in den Winkel traf (89.).

Mehr zu Hannovers Amateurfußball

Auswechslung, Mauer, Anstoß und mehr: Diese neuen Regeln gelten zur Fußball-Saison 2019/20 für Profis und Amateure.

<b>Schiedsrichter-Ball:</b> Beim Schiedsrichterball bekommt der Spieler, der vorher in Ballbesitz war, den Ball wieder zurück und alle anderen Spieler müssen vier Meter Abstand halten. Zur Galerie
Schiedsrichter-Ball: Beim Schiedsrichterball bekommt der Spieler, der vorher in Ballbesitz war, den Ball wieder zurück und alle anderen Spieler müssen vier Meter Abstand halten. ©

Wennigsen gab nicht auf

Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne, wurden aber eiskalt ausgekontert. Der eingewechselte Fabian Ruwisch, ebenfalls ein Neuzugang, setzte den Schlusspunkt. „Ein Unentschieden nach 90 Minuten wäre möglich gewesen“, haderte Winkler, während Ullrich fehlende Konsequenz bei seinen Farben vermisste. „Wir müssen zusehen, dass wir so ein Spiel schneller entscheiden. Sonst wird es unnötig spannend, auch wenn es letztlich nur zwei Minuten waren.“

Für beide Mannschaften diente das Aufeinandertreffen auch als ein Vorgeschmack auf das anstehende Duell in der Liga in zwei Wochen. „Das war für uns auch ein Test, um zu sehen, wie die Ronnenberger so eingestellt sind“, meinte Winkler. Der Stand der Mannschaft sei „noch ausbaufähig. Es haben aber auch ein paar wichtige Spieler gefehlt, die ab dieser Woche wieder dabei sind.“

Auch die SG 05 hat noch ein paar Baustellen zu schließen, hat aber schon ein stabiles Gerüst, wie Ullrich findet. Vor allem Routinier Lackmann sei nicht nur wegen seines Treffers, sondern auch aufgrund „seines Auftretens und seiner Einstellung“ schon eine Schlüsselrolle einnahm. Die Ronnenberger empfangen zum Auftakt am Sonntag (15 Uhr) den FC Springe, für den TSV Wennigsen geht es auswärts zum Vizemeister TSV Goltern.