24. Februar 2022 / 22:53 Uhr

Rose-Team verpasst Europapokal-Wunder: BVB scheidet gegen Glasgow Rangers aus

Rose-Team verpasst Europapokal-Wunder: BVB scheidet gegen Glasgow Rangers aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der BVB kam bei den Rangers nicht über ein Unentschieden hinaus, ist ausgeschieden. 
Der BVB kam bei den Rangers nicht über ein Unentschieden hinaus, ist ausgeschieden.  © imago images/Shutterstock
Anzeige

Es sah phasenweise gut aus, aber am Ende reichte es nicht. Borussia Dortmund konnte nach der 2:4-Hinspielpleite gegen die Glasgow Rangers die Partie in Schottland am Donnerstagabend nicht drehen, das Remis war zu wenig. Das bedeutet das Aus für das Team von Trainer Marco Rose. 

Borussia Dortmund hat das Wunder in der Europa League verpasst. Nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel gegen die Glasgow Rangers reichte am Donnerstagabend in Schottland ein 2:2-Unentschieden nicht zum Einzug in das Achtelfinale. "Wir wissen, worum es geht. Wir haben Großes vor", hatte Kapitän Marco Reus noch vor dem Spiel gesagt. Am Ende stand das Aus aus dem europäischen Wettbewerb.

Anzeige

BVB-Trainer Marco Rose hatte sein Team für die Partie moderat umgebaut. Im Vergleich zum 6:0-Kantersieg am vergangenen Sonntag über Borussia Mönchengladbach standen drei neue Profis in der Startelf. Für die verletzten Dan-Axel Zagadou und Giovanni Reyna laufen der von einer Muskelverletzung genesene Thomas Meunier und Julian Brandt auf. Dritter Neuling war Nico Schulz, der den Platz für den auf die Bank versetzten Raphael Guerreiro einnahm.

BVB in der Einzelkritik gegen die Glasgow Rangers

Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen die Glasgow Rangers. Alle Noten hier. Zur Galerie
Borussia Dortmund in der Einzelkritik gegen die Glasgow Rangers. Alle Noten hier. ©

Der BVB legte im Ibrox Park stark los, hatte schon nach vier Minuten die erste dicke Chance, als Jude Bellingham nach einer Ecke von Julian Brandt nur den Pfosten traf. Auch danach blieben die Dortmunder am Drücker hatten durch Bellingham die nächste Chance, aber sein Schuss verfehlte das Tor knapp (18.). Dann der bittere Rückschlag: Brandt ließ im eigenen Strafraum das Bein im Duell mit Ryan Kent stehen - Strafstoß. James Tavernier verwandelte sicher (22.), der BVB brauchte jetzt drei Treffer, um in die Verlängerung zu kommen.

Doch Dortmund zeigte sich nicht geschockt. Bellingham fiel nach einem abgeblockten Pass der Ball vor die Füße und diesmal machte das Talent den Treffer (31.). Auf der Gegenseite musste Borussia-Keeper Gregor Kobel in höchster Not gegen Scott Arfield retten (37.), den Nachschuss von Alfredo Morelos blockte Mats Hummels auf der Linie. Vor der Pause gelang dem BVB dann doch noch der zweite Treffer Donyell Malen traf nach Pass von Bellingham (42.). Der BVB dominierte die ersten 45 Minuten, hatte 67 Prozent Ballbesitz, ein Eckenverhältnis von 6:0.

Anzeige

Nach der Pause tasteten sich beide Teams ein wenig ab. Der BVB versuchte das Tempo hochzuhalten, machte es den Schotten nach einer knappen Viertelstunde zu einfach. Marius Wolf verteidigte auf der rechten Seite schlecht und konnte die Flanke von Calvin Bassey nicht verhindern. In der Mitte trat Mats Hummels über den Ball, so dass am zweiten Pfosten Tavernier zum zweiten Mal zuschlug (57). Dann hatte Marco Reus die große Chance zum Ausgleich, war schon an Torwart Allan McGregor vorbei, brachte den Ball aber nicht im Tor unter (63.). Das wiederum Glasgow gelang Glasgow, doch der Treffer von Kent zählte nach dem Videobeweis wegen eines vorangegangen Foulspiels an Emre Can nicht (67.). Die Borussia machte anschließend immer mehr auf, das schaffte Platz für Konter. Ein Treffer gelang aber keinem Team mehr.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.