21. November 2019 / 16:39 Uhr

Roßweiner SV holt drei Punkte beim TSV Burkartshain

Roßweiner SV holt drei Punkte beim TSV Burkartshain

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Symbolbild.
Symbolbild.
Anzeige

Liebmann avanciert in der Fußball-Kreisoberliga zum Derby-Helden für den Döbelner SC.

Anzeige
Anzeige

Döbelner SCVfB Leisnig 3:1 (1:0)

Der Döbelner SC besiegte im vorgezogenen Rückrundenspiel den VfB Leisnig und fuhr damit auch den ersten Heimsieg der Saison ein. In der Anfangsphase der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Ein erstes Achtungszeichen setzten die Gäste in der 20. Minute. Hußner wurde freigespielt, umdribbelte dabei DSC-Keeper Martin Werner und kam zum Torabschluss, doch Markus Draßdo konnte den Ball noch vor der Linie klären. Danach setzte die Heimelf die Akzente und nahm das Spielgeschehen allmählich in die Hand.

Damit einher ging der Führungstreffer der Döbelner. Chris Liebmann kam in der 38. Minute im Strafraum an den Ball und zirkelte aus 15 Metern den Ball ins Toreck zur 1:0-Führung. Auch nach dem Wechsel waren die Platzherren die spielbestimmende Mannschaft. Nachdem Viet Vu Duc in der 55. Minute allein vorm Gästekeeper auftauchte, scheiterte er im Abschluss nur um wenige Zentimeter. Auch Arthur Michel hatte nur sechs Minuten später eine gute Chance.

Als in der 65. Minute ein langer Ball der Leisniger für Gefahr sorgte, entschärfte Werner durch perfektes Herauslaufen die Situation. Nach 72 Minuten konnte der DSC auf 2:0 erhöhen. Hajdari konnte Liebmann durch ein wunderbares Zuspiel in Szene setzen, der allein vorm Torwart die Nerven behielt. Der VfB konnte durch einen schnellem Gegenstoß in der 82. Minute auf 2:1 verkürzen, doch nur eine Minute später entschied Liebmann mit seinem Dreierpack zum 3:1 die Partie.

DSC: Werner, M. Draßdo, Dewitz, Raade, Hajdari (89. Kießig), Feige, Madjidou (81. A. Hochmuth), Michel, Liebmann, Vu Duc, Oehme.

VfB: Ackermann, Kluttig, M. Schulz (46. F. Hashani), Roitzsch, Hartmann (46. Meyer), S. Hashani, Poppe (71. Seydel), Gehle, Thalheim, Hußner, T. Schulz.

Mehr aus der Kreisoberliga

TSV BurkartshainRoßweiner SV 1:2 (1:1)

In der vom Sportgericht angesetzten Neuauflage gewann erneut der Roßweiner SV, diesmal mit 2:1. Roßwein startete zunächst etwas besser, doch klare Chancen gelangen vorerst nicht. Beide Teams waren auf Sicherheit bedacht. Aber der Gast ging letztlich doch in Führung. Über Brambor kam der Ball zu Krondorf, der aus 16 Metern das 1:0 markierte. Doch der Gastgeber hielt voll dagegen. Völlig verdient der schnelle Ausgleich, den Mielke erzielte. Sein Schuss ins lange Eck war für Jentzsch nicht zu parieren. Mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit legte der RSV nun immer mehr seine Routine in die Waagschale. Schülert im TSV-Tor wurde geprüft und für gut befunden. Im Gegenzug die Riesenchance für den Gastgeber: Eine genaue Eingabe verwertete Bütow nicht. Roßwein erhöhte die Schlagzahl weiter. und ließ die TSV-Abwehr kaum zur Entlastung kommen.

Bereits abgewehrte Bälle gab der Gastgeber leichtfertig her und aus allen Lagen wurde das Tor anvisiert. Roßwein zog alle Register. Die Heimelf hätte sich einer souveränere Leitung gewünscht. Letztendlich entschied die individuelle Klasse von Krondorf das Match. Fünf Minuten vor Abpfiff beendete er einen Alleingang zum 2:1-Endstand. Auch der sein Comeback gebende Metzner konnte die Niederlage nicht verhindern. Bis zum Abpfiff vergaben die RSV-Kicker noch die Chance zum 3:1.

Tore: 0:1 Krondorf (31.), 1:1 Mielke (34.), 1:2 Krondorf (85.).

RSV: Jentzsch, Zerge, Renner, Zimmermann, Seydel, Brambor, Lißner, Mihalek, Haferlandt, Messner, Krondorf.

SR: Brügmann. ZS: 53.