27. August 2019 / 14:00 Uhr

Rostock Dolphins: Chancenverwertung soll verbessert werden

Rostock Dolphins: Chancenverwertung soll verbessert werden

Tommy Bastian
Ostsee-Zeitung
Das Team der Rostock Dolphins in der Oberliga-Saison 2019/20
Das Team der Rostock Dolphins in der Oberliga-Saison 2019/20 © Verein
Anzeige

Die Ostseestädterinnen starten am Sonnabend in die neue Saison der Oberliga Ostsee-Spree. Dort wollen sie oben in der Tabelle mitspielen. Bei der Generalprobe, dem Känguru Cup in Neubrandenburg, belegen die Delfine den zweiten Platz.

Anzeige

Eine Woche vor dem Saisonauftakt in der Oberliga Ostsee-Spree haben die Handballerinnen des Rostocker HC den zweiten Platz beim Känguru-Cup des SV Fortuna Neubrandenburg belegt. Sie mussten sich nur dem Viertliga-Kontrahenten und späteren Turniersieger Pfeffersport Berlin mit 7:8 geschlagen geben.

Anzeige

RHC-Co-Trainer Torsten Deil bemängelte die schwache Angriffsleistung seines Teams. „Lediglich acht Gegentreffer in dreißig Spielminuten sind okay. Aber was wir vorn verballert haben, das reicht normalerweise für zwei Spiele“, sagte er. 16 Mal sollen die Rostockerinnen bei ihren Würfen gegen Pfeffersport das gegnerische Tor verfehlt haben. Chefcoach Ute Lemmel meinte: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Im Spiel nach vorn konzentrieren wir uns zu sehr auf den Rückraum. Das Spiel mit dem Kreis und den Außen ist auf jeden Fall noch entwicklungsbedürftig. Positiv ist, dass wir in den meisten Spielen in schnelle Konter gekommen sind.“

In ihrer ersten Partie in der Vier-Tore-Stadt bezwangen die Ostseestädterinnen den HC Angermünde (Oberliga Ostsee-Spree) mit 19:6. Die Dolphins, wie die erste Mannschaft des RHC genannt wird, vergaben sogar noch gute Tormöglichkeiten. Nach der Schlappe gegen Pfeffersport wurden der Landes­ligist Stralsunder HV (31:12) und im letzten Turnierspiel die Gastgeberinnen von Oberliga-Aufsteiger Fortuna Neubrandenburg bezwungen (16:15). Gegen Fortuna taten sich die Rostockerinnen allerdings sehr schwer. Bei wechselnden Führungen blieb die Partie bis zum Schluss offen, ehe Frances Krüger sechs Sekunden vor dem Ende den umjubelten Siegtreffer erzielte und damit den zweiten Tabellenplatz sicherte. Die Rückraumspielerin war mit insgesamt 21 Treffern auch die erfolgreichste Torschützin des Känguru-Cup und wurde dafür extra ausgezeichnet.



Mehr Sportmix

Neuzugänge erzielen 20  Treffer

Mit an Bord waren bei den Dolphins auch die fünf Neuzugänge Sophie Powierski, Lena Bunke, Celin Kellert (alle von der TSG Wismar), Lea Dallinger (Bad Schwartau/Travemünde) sowie Julia Böhme (HC Burgenland). Sie haben sich gut ins Team integriert, waren in Neubrandenburg alle erfolgreich und erzielten zusammen 20 Tore. Gespielt wurde über jeweils zweimal 15 Minuten. RHC-Trainerin Ute Lemmel wechselte konsequent zur Halbzeit komplett durch. „Die Ergebnisse der Spiele waren für mich eher zweitrangig. Ich wollte den Spielerinnen die Möglichkeit geben, über einen längeren Zeitraum zusammenzuspielen“, begründete die 58-Jährige.

Am Sonnabend (16 Uhr, Sporthalle am Ernst-Häckel-Gymnasium) startet der Rostocker HC beim Vorjahressechsten HV Grün-Weiß Werder in Brandenburg in die Saison 2019/20, in der sie unter den 14 Mannschaften in der Oberliga Ostsee-Spree oben in der Tabelle mitspielen wollen. Vom Aufstieg sprechen die Verantwortlichen (vorerst) nicht mehr, nachdem das ausgerufene Ziel in der Vorsaison am Ende deutlich verfehlt wurde. Da belegten die Rostockerinnen mit 30:14 Punkten den dritten Tabellenrang – acht Zähler hinter Spitzenreiter VfV Spandau aus Berlin.

Bemerkenswert: Interessierte Fans, die gemeinsam mit den Dolphins im Bus mit nach Werder reisen wollen, können sich über das Kontaktformular auf der Internetseite (unter: https://www.rostocker-handballclub.de/kontakt/) beim Verein melden. Ein paar Plätze sind noch frei.

Rostocker HC: Peters, Clasen – Bladt 5, Böhme 3, Johannisson 1, Fränk 6, Krüger 21/3, Bunke 4, Kellert 4, Kordt 1, Dallinger 4, Rohde 2, Rotfuß 17, Powierski 5.