24. April 2020 / 19:03 Uhr

Rostock Seawolves: Haris Hujic erster Abgang beim Basketball-Zweitligisten

Rostock Seawolves: Haris Hujic erster Abgang beim Basketball-Zweitligisten

Rene Warning
Ostsee-Zeitung
Haris Hujic ist der erste Abgang der Rostock Seawolves.
Haris Hujic ist der erste Abgang der Rostock Seawolves. © Fotos (2): Gunnar Rosenow
Anzeige

Der Aufbauspieler wechselt zu einem Kontrahenten innerhalb der Liga.

Anzeige
Anzeige

Die Rostock Seawolves haben die erste Personalie für die kommende Saison entschieden. A2-Nationalspieler Haris Hujic wird nach dem pandemiebedingten Aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA nicht mehr zu den Ostseestädtern zurückkehren. Der 22-Jährige steht vor einem Engagement bei einem ­Ligakontrahenten. „Ich möchte mich für die Unterstützung sowohl bei den Fans als auch bei den Menschen hinter dem Team, die uns allen sehr geholfen haben, bedanken“, sagt Hujic.

Der Aufbauspieler war im vergangenen Sommer unter dem damaligen Trainer Milan Skobalj nach Rostock gewechselt. Unter Neu-Trainer Dirk Bauermann und nach nach der Verpflichtung von Pro-A-Star Zach Lofton kam Haris Hujic nur noch selten zum Zuge. In durchschnittlich 18 Minuten markierte Hujic im Schnitt 6,2 Punkte.

Mehr Sport

"Haris hat das sehr professionell aufgenommen und erkannt, dass es eine Entscheidung für ein anderes System war, in das er nicht hineingepasst hat. Ich bedanke mich bei Haris für seine Leistungen und bin ich überzeugt, dass er seinen Weg als Mensch und Profi weitergehen wird”, sagt Seawolves-Manager Jens Hakanowitz.

Der 62-Jährige Dirk Bauermann bleibt auch in der Spielzeit 2020/21 Trainer der Rostock Seawolves. Bei seinen bisherigen Stationen feierte er viele Erfolge im In- und Ausland, sowohl bei Vereins- als auch Nationalmannschaften. Nun soll er den Standort an der Ostseeküste weiter nach vorne bringen.

Der neue Trainer der Rostock Seawolves ist ein Basketball-Experte mit großen Emotionen. In der Bundesliga-Saison 2017/18, aus der dieses Foto stammt, war er Coach der Würzburger Mannschaft.  Zur Galerie
Der neue Trainer der Rostock Seawolves ist ein Basketball-Experte mit großen Emotionen. In der Bundesliga-Saison 2017/18, aus der dieses Foto stammt, war er Coach der Würzburger Mannschaft.  ©

Damit nimmt die Kaderplanung für die neue Saison Planung auf. Neuverpflichtungen dürften aber zunächst nicht vermeldet werden. Denn durch die Corona-Krise ist der Start der neuen Saison noch nicht geklärt. Das erschwert die Suche nach neuem Spielerpersonal.