03. Mai 2021 / 16:19 Uhr

Rostock Seawolves in Quarantäne

Rostock Seawolves in Quarantäne

Marten Vorwerk
Ostsee-Zeitung
Logo der Rostock Seawolves
Logo der Rostock Seawolves
Anzeige

Ein Schiedsrichter aus dem Spiel der Rostocker Zweitliga-Basketballer gegen Science City Jena wurde heute Morgen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Seewölfe haben sich sofort in häusliche Quarantäne begeben.

Anzeige

​Nun hat es die Rostock Seawolves doch noch erwischt. Die ganze Saison über sind Rostocks Zweitliga-Basketballer von Corona verschont geblieben. Nach dem letzten Play-off-Spiel am Sonntag in der Stadthalle mussten sich die Ostseestädter in Quarantäne begeben.

Anzeige

Der Grund dafür: Schon vor der Partie zwischen den Seewölfen und Science City Jena (107:104) wurde ein Schiedsrichter des dreiköpfigen Gespanns positiv auf Covid-19 getestet. Der Unparteiische wurde für das Spiel nicht eingesetzt. Am Morgen danach ist dann ein am Spiel beteiligter Schiedsrichter ebenfalls positiv getestet worden.

Mehr zu Sport in M-V

Das gesamte Team der Rostock Seawolves (Spieler, Trainer, unmittelbar beteiligter Staff) hat sich daraufhin vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Am Donnerstag soll es eine Testreihe geben. Danach entscheidet das Gesundheitsamt, wie verfahren wird, so der Verein. Der geplante digitale Fantag der Seawolves heute Abend wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.