08. Juli 2019 / 18:06 Uhr

Rostocker FC hält sich mit Zielen bedeckt

Rostocker FC hält sich mit Zielen bedeckt

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Carlo Nennemann nimmt den Ball mit dem rechten Fuß mit.
Carlo Nennemann ist neu beim Rostocker FC. © Johannes Weber
Anzeige

Dowe-Elf hat einige Kaderveränderungen zu verzeichnen und will sich auf keine Platzierung festlegen. Kommende Woche bestreitet der RFC seinen ersten Test.

Anzeige
Anzeige

Fußball-Verbandsligist Rostocker FC schuftet für die neue Saison. Der Traditionsklub hat am Montag vergangener Woche das Training aufgenommen. RFC-Trainer Jens Dowe ließ sein Team in der ersten Woche vor allem im Ausdauer- und Fitnessbereich arbeiten. „Alle haben gut mitgezogen“, bescheinigte der 51-Jährige.

Fünf Neuzugänge werden die Rostocker in der Spielzeit 2019/20 verstärken. Mit Marcel Papenhagen (TSV Bützow) und Carlo Nennemann (FSV Malchin) kommen zwei Spieler, die in der vergangenen Saison noch gegen den RFC gekickt haben. Mit der Empfehlung von 26 Toren für Kreisoberligist FSV Dummerstorf will sich Stürmer Suliman Sabirov in der höchsten MV-Spielklasse bei der Dowe-Elf beweisen. Sandro Wegener und Rückkehrer Daniel Muniz Dos Santos (beide vereinslos) komplettieren die Liste der Neuen.

Das sind die wichtigsten Sommertransfers 2019 der Amateurklubs von MV:

Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. Zur Galerie
Frank Rohde schreit seine Freude nach dem 1:0 für den Greifswalder FC heraus. ©
Anzeige

Mit neun Abgängen hat der RFC auch einen großen personelle Aderlass zu verzeichnen. Paul Maletzke (LSG Elmenhorst), Aram Khachatryan, Robert Grube (beide 1. FC Neubrandenburg), Benedict Bohm (FSV Kühlungsborn), Anton Müller (Co-Trainer FC Hansa II), Johannes Richter (SV Traktor Pentz), Norman Tzschoppe (zweite Mannschaft), Thomas Schmidt und Alexander Rahmig (beide Ziel unbekannt) haben das Team verlassen.

Ursprünglich war zunächst auch Mittelfeldmann Felix Patzenhauer als Abgang gelistet. Nach Gesprächen mit Manager Andreas Murken vereinbarten beide Seiten, doch weiter zusammenarbeiten zu wollen.

Mehr zur Verbandsliga

Nach den vielen Veränderungen im Kader hält sich Jens Dowe mit einem konkreten Saisonziel zurück. Er will mit seinem Team an die gute zweite Halbserie mit 28 Punkten aus 14 Spielen anknüpfen. „Ich bin gespannt, wie die Mannschaft mit dem Druck zum Saisonstart umgeht. Wir haben ein schweres Auftaktprogramm“, sagt Dowe, der mit dem RFC zu Beginn der Spielzeit beim FC Förderkader René Schneider (3./4. August) antreten wird. Danach folgen Spiele gegen Aufsteiger Penzliner SV und den TSV Bützow.

Erstmals im Testspiel-Einsatz sind die Rostocker am Dienstag (19 Uhr) kommender Woche daheim gegen den Doberaner FC. Weitere Vorbereitungspartien sind gegen den Sievershäger SV (19. Juli) und die U 19 des FC Hansa Rostock (25. Juli) geplant.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt