23. Oktober 2020 / 09:53 Uhr

Rot-Schwarz Kiel hat Gremersdorf zu Gast

Rot-Schwarz Kiel hat Gremersdorf zu Gast

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
RS-Stürmer Kristof Koop (hier im Zweikampf mit PSG-Akteur Haris Osmanovic) erzielte in der laufenden Saison bereits fünf Treffer.
RS-Stürmer Kristof Koop (hier im Zweikampf mit PSG-Akteur Haris Osmanovic) erzielte in der laufenden Saison bereits fünf Treffer. © Karsten Freese
Anzeige

Setzt Rot-Schwarz Kiel mit dem sechsten Dreier am sechsten Spieltag seine Serie fort? Die Frage wird am Sonnabend um 14 Uhr beantwortet, wenn der Spitzenreiter auf eigener Anlage auf den Aufsteiger TSV Gremersdorf trifft.

Anzeige

Die Ostholsteiner stellen nach den Rot-Schwarzen die beste Defensive der Liga und sind neben dem Preetzer TSV und dem TSV Plön das vierte noch unbesiegte Team der Staffel. RS-Coach Benno Szodruch geht von einer kniffligen Aufgabe für seine Schützlinge aus: „Sie spielen eher den einfachen Fußball, bestechen aber mit hoher Laufbereitschaft und intensiver Zweikampfführung. Und Gremersdorf hat auch Spieler mit individuellen Qualitäten. Für uns wird es vor allem darauf ankommen, dass wir Foulspiele in der eigenen Hälfte vermeiden. Mit Jonas Kock haben sie einen, der extrem gefährliche Standards tritt und mit Malte Hülsen einen Abnehmer, der die verwerten kann. Dustin Gabbey weiß definitiv auch, wo das Tor steht.“ Personell hat Szodruch begrenzte Optionen. „Neben den Langzeitausfällen haben wir zahlreiche Spieler mit muskulären Verletzungen. Vielleicht müssen wir nach der Winterpause den Kader noch aufstocken.“

Anzeige

Der Spieltag: Freitag, 19.30 Uhr: TSV Plön – TSG Concordia Schönkirchen, Sonnabend, 14 Uhr: Preetzer TSV – TSV Flintbek, SSG Rot-Schwarz Kiel – TSV Gremersdorf, VfR Laboe – Probsteier SG 2012, Sonntag, 14 Uhr: FSG Saxonia – ASV Dersau, 15 Uhr: Inter Türkspor Kiel II – SG Dobersdorf/Probsteierhagen.