06. Mai 2019 / 16:25 Uhr

Rot-Weiß Wolgast schwächelt auswärts schon wieder

Rot-Weiß Wolgast schwächelt auswärts schon wieder

Ralf Edelstein
Ostsee-Zeitung
Trainer des FC Rot-Weiß Wolgast: Erik Lüdtke.
Trainer des FC Rot-Weiß Wolgast: Erik Lüdtke. © Wolfgang Dannenfeldt
Anzeige

Landesklasse-Team verliert mit 2:4 beim SV Prohner Wiek. Peenestädter haben derzeit vor allem in der Abwehr Probleme.

Anzeige

Prohn/Wolgast. Noch sind in der Fußball-Landesklasse drei Spieltage zu absolvieren. Die Kicker von Rot-Weiß Wolgast sind Tabellenvierter, sie kommen nicht mehr an die führenden Drei (Richtenberg, Barth, Trinwillershagen) heran.  „Wir wollen zumindest aber diesen Platz halten“, verspricht RW-Trainer Erik Lüdtke, der mit seinem Team noch einmal auswärts (SG Reinkenhagen) und zweimal daheim (Tribseeser SV und RW Trinwillershagen) antreten muss.

Allerdings haben die Wolgaster derzeit ein Problem – die Abwehr. So auch in der Partie beim SV Prohner Wieck. Die Peene­städter verloren mit 2:4 (1:2). Im Hinspiel im November hatten die Wolgaster noch mit 7:2 dominiert. „Wir haben im Moment viele angeschlagene Spieler, vor allem aus dem Bereich der Defensive. Daher funktioniert es derzeit hinten nicht allzu gut“, sagt Lüdtke. Die Offensivkräfte müssen noch intensiver mit nach hinten arbeiten, so dass es im Spiel nach vorn nicht immer läuft.

Mehr zur Landesklasse I

Dennoch spielten die Wolgaster zunächst ordentlich. „Wir sind gut reingekommen ins Spiel und hatten Prohn im Griff“, berichtete der Wolgaster Coach. Beim 1:0 half allerdings ein Spieler der Gastgeber unfreiwillig. Prohn war nicht untätig, schaffte schnell den Ausgleich und die Führung. „Wir blieben aber spielerisch im Vorteil. Zok und Künnemann hatten gute Chancen“, sagt Lüdtke. Folgerichtig fiel auch das 2:2. Dann allerdings pennte die RW-Abwehr gleich zweimal – Wolgast lag 2:4 hinten. Trotz einiger Umstellungen und Einwechselungen gelang keine Resultatsverbesserung.

Wolgast: Zimmermann – Witt, Burchardt, Preusche (41. Starkowski), Schönberger, Zok, Künnemann, Kohr, Jeske (69. Oehlert), Theelke, Lenz (64. Cagava).
Tore: 0:1 Millat (15./Eigentor), 1:1 Schmalofski (21.), 2:1 Jawad (34.), 2:2 Schönberger (52.), 3:2 Schmalofski (54.), 4:2 Babou (60.).