29. Januar 2018 / 00:00 Uhr

Rot-Weiß Wolgast und Ückeritz im Finale

Rot-Weiß Wolgast und Ückeritz im Finale

Wolfgang Dannenfeldt
Ostsee-Zeitung
Der Wolgaster Sebastian Schneider (r.) und Gor Chatschatjaw von Puls Greifswald liefern sich einen fairen Zweikampf.
Der Wolgaster Sebastian Schneider (r.) und Gor Chatschatjaw von Puls Greifswald liefern sich einen fairen Zweikampf. © Werner Franke
Anzeige

Kröslin, FC Insel Usedom II und Karlshagen überstehen Vorrunde zum Fußball-Hallen-Cup nicht

Anzeige

An der Endrunde des Hallen-Cups 2018 des Kreisfußballverbandes werden aus hiesiger Sicht neben dem FC Rot-Weiß Wolgast I (bereits aus der Gruppe I qualifiziert) auch der FC RW Wolgast II und der SV Ückeritz teilnehmen. Beide Kreisligisten haben sich am Wochenende in Greifswald erfolgreich in ihrer Vorrunden-Staffel durchgesetzt. Wolgast II reichten drei Siege aus fünf Spielen zum Weiterkommen. Hinter dem „Höhenflieger“ Puls Greifswald (15 Punkte) belegten die Peenestädter den zweiten Rang mit neun Punkten und 18:12 Toren.

„Die Mannschaft hat meine Erwartungen voll erfüllt“, freute sich Trainer Stefan Tammert. Dabei hatte sein Team keinen Start nach Maß, unterlag Gützkow zum Auftakt mit 0:2. „Das war ein Weckruf zur rechten Zeit“, sagte Tammert. In der Folge wurde gegen den FC Insel Usedom U II (6:4), Ückeritz (4:0) und Karlshagen (4:1) Stärke demonstriert. Lediglich gegen Puls wurde unglücklich mit 4:5 verloren. Marcel Weinert und Morice Theelke waren mit je fünf Treffern die besten Wolgaster Schützen.

Mit ebenfalls neun Zählern (8:8 Tore) behauptete sich der SV Ückeritz auf Platz drei als bester Drittplatzierter aller vier Staffeln. Ückeritz hatte nach drei Spielen jedoch erst einen Sieg (2:0 gegen Gützkow) auf dem Konto. Dann wurden der FCU II und Karlshagen jeweils mit 2:0 bezwungen. „Ich freue mich für die Jungs, das gibt weiterhin Selbstvertrauen“, sagte SVÜ- Trainer Robert Stein.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Der FCU II und Karlshagen reihten sich hinter Gützkow (4.) ein. „Wir hatten trotzdem unseren Spaß“, meinte FCU-Betreuer Christian Gaßner.

Enttäuscht zeigte sich Kröslins Trainer Carsten Niemann, dessen Team in der Gruppe III mit Platz drei (7 Punkte/10:5-Tore) knapp die Finalrunde verpasste. „Unverständlich die Nervosität in unseren Reihen. Einige Spieler haben ihre sonstige Leistung nicht abgerufen“, sagt Niemann. Lediglich gegen BW Greifswald II (6:2) und Kemnitz II (3:0) waren seine Schützlinge gut drauf. Gegen Görmin II wurde 0:0 gespielt und gegen Murchin/Rubkow (0:1) und Traktor Alt-Tellin (1:2) verloren.

Finalteilnehmer (3. Februar, 13.00 Uhr) in Anklam: RW Wolgast I, Wolgast II, Murchin/Rubkow, Alt-Tellin, SV Ückeritz, Puls Greifswald, Pelsiner SV, Torgelower FC II, SG Karlsburg/Züssow II, Loitzer Eintracht.