24. November 2019 / 19:31 Uhr

Rotation Dresden rückt an den FV Laubegast heran

Rotation Dresden rückt an den FV Laubegast heran

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Links Striesen Nr.24 Jonathan Schulz, rechts Borea Nr.6 Marcus Hüppe.
Jonathan Schulz (l.) von der SG Striesen läuft Boreas Kapitän Marcus Hüppe davon. © Steffen Manig
Anzeige

In der Landesklasse Ost hat vom führenden Dresdner Quartett nur der TSV Rotation Dresden seine Wochenendpartie gewonnen. Noch ein Zähler trennt den TSV vom FV Dresden 06 Laubegast.

Anzeige

Dresden. Spitzenreiter FV Dresden 06 Laubegast kam in der Fußball-Landesklasse Ost im Derby bei der SG Weixdorf nicht über ein torloses Remis hinaus. In der hektischen Partie sahen der Weixdorfer Daniel Kurzreuther (63.) und der Laubegaster Robert Scannewin (90.+4) jeweils die Gelb-Rote Karte. Auch beim Stadtduell zwischen der SG Striesen (3.) und dem SC Borea (4.) gab es keinen Sieger (1:1). Lachezar Ivanov traf in der 69. Minute für die Gäste, ehe Karl Georg Kowaltschik (77.) der Ausgleich glückte.

Durchklicken: Die Bilder vom 1:1-Unentschieden im Dresdner Stadtderby!

Die SG Striesen trennt sich im Dresdner Derby gegen den SC Borea 1:1-Unentschieden. Zur Galerie
Die SG Striesen trennt sich im Dresdner Derby gegen den SC Borea 1:1-Unentschieden. ©

Der TSV Rotation feierte in Trebendorf einen überzeugenden 4:0-Erfolg und rückte bis auf einen Zähler an Laubegast heran. Rico Vassmers (16./Strafstoß), Kamil Izbianski (58./Eigentor), Robert Friedrich (79.) und Felix Fichtelmann (88.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Tabellenletzter mit Niederlage

Aufsteiger Dresdner SC reiste mit 16 Spielern nach Hoyerswerda zum Spiel gegen den Tabellenletzten SV Zeißig (3:2). Auf dem Kunstrasenplatz des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks fielen alle Tore in der zweiten Halbzeit.

Für den Sportclub, der auf Kapitän Timo Hoffstadt verzichten musste (Gelb-Rot-Sperre), trafen Julius Wetzel (60., 64.) und Erik Wutschke (76.) sowie Sarniak (58.) und S. Müller (67.) für die Zeißiger, die weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten müssen.

Mehr zu Sportmix Dresden

Sportgericht entscheidet über Spielwertung

In der Landesklasse Mitte war Spitzenreiter Hainsberger SV spielfrei, weil die Gäste aus Weinböhla absagten - die TuS bekam keine Mannschaft zusammen. Nun muss das Sportgericht des Sächsischen Fußball-Verbandes (SFV) über die Wertung entscheiden. Stahl Freital rückte durch ein 2:0 gegen den Meißner SV auf dem heimischen Sportplatz am Burgwartsberg bis auf einen Punkt an die Hainsberger heran. Bekanntlich wollen beide Vereine nach der Saison fusionieren. Der Liga-Torschützenbeste Eric Zimmermann schnürte mit seinen Saisontreffern 20 und 21 (!) den Doppelpack für die Freitaler. Der amtierende Meister BSC Freiberg verbesserte sich durch einen 4:0-Heimsieg gegen Heidenau auf Platz drei. Spieler-Trainer Rico Thomas brachte die Bergstädter mit den ersten beiden Toren auf die Siegerstraße.