09. Januar 2020 / 19:06 Uhr

Ärger um Rote Karte gegen Uwe Gensheimer: DHB-Kapitän zum Start der Handball-EM vom Feld gestellt

Ärger um Rote Karte gegen Uwe Gensheimer: DHB-Kapitän zum Start der Handball-EM vom Feld gestellt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Handball-Star Uwe Gensheimer kümmert sich nach dem Kopfwurf sofort um den holländischen Keeper. Der Deutsche muss den DHB-Auftakt nach seiner Roten Karte von der Tribüne aus verfolgen.
Handball-Star Uwe Gensheimer kümmert sich nach dem Kopfwurf sofort um den holländischen Keeper. Der Deutsche muss den DHB-Auftakt nach seiner Roten Karte von der Tribüne aus verfolgen. © imago images/Bildbyran/dpa
Anzeige

Fehlstart in die Handball-EM für Uwe Gensheimer: Der Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft ist im Auftaktspiel gegen Holland mit einer Roten Karte vom Feld gestellt worden. Der Deutsche hatte dem gegnerischen Torwart bei einem Siebenmeter den Ball an den Kopf geworfen. Das Netz tobt.

Anzeige
Anzeige

Unglücklicher hätte die Handball-Europameisterschaft 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen für Uwe Gensheimer nicht starten können. Der Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft hat gegen Holland die Rote Karte gesehen und musste damit den Rest des Spiels von der Tribüne aus verfolgen. Der Linksaußen hatte Mitte des ersten Spielabschnitts den holländischen Keeper Bart Ravensbergen bei einem Siebenmeter mit dem Ball am Kopf getroffen. Im Netz herrscht eine geteilte Meinung über die Disqualifikation Gensheimers.

Am Ende gewann die deutsche Nationalmannschaft, wenn auch mit Mühe, das Spiel noch mit 34:23.

EM 2020: Das ist der Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft

<b>Trainer Christian Prokop </b> hat sich auf 16 DHB-Spieler festgelegt, mit denen er in die Handball-EM 2020 starten wird. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt die Mannschaft vor. Zur Galerie
Trainer Christian Prokop hat sich auf 16 DHB-Spieler festgelegt, mit denen er in die Handball-EM 2020 starten wird. Der SPORTBUZZER stellt die Mannschaft vor. ©

Was war passiert? Beim Stand von 10:5 für die deutsche Nationalmannschaft tritt Gensheimer, wie üblich zum Siebenmeter an. Nachdem der 33 Jahre alte Spieler des Bundesliga-Klubs Rhein-Neckar-Löwen zuvor bereits einen Strafwurf verwandelt und einen anderen vergeben hatte, wollte der deutsche Star wohl genauer zielen. Allerdings traf Gensheimer mit seinem Wurf den Holland-Keeper Ravensbergen direkt am Auge. Der Schlussmann musste behandelt werden. Nach Betrachtung der TV-Bilder entscheidet das Schiedsrichter-Gespann auf Rot für "Gense". Anders als im Fußball wird er nach dem Vergehen allerdings nicht über das Spiel hinaus gesperrt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Meinung von ZDF-Experte und Ex-Spieler Sven-Sören Christophersen war die Rote Karte gegen Handball-Star Uwe Gensheimer gerechtfertigt. "Die Schiedsrichter haben die Situation beim SIebenmeter so bewertet, dass sich der Torwart sich nicht bewegt hat. Wenn sie das so bewerten, haben sie die Möglichkeit, den Spieler mit Rot rauszustellen. Das ist hier der Fall gewesen", erklärte der ehemalige Spieler des TSV Burgdorf-Hannover. DHB-Teammanager Oliver Roggisch bezeichnete die Entscheidung ebenfalls als "richtig". Im Netz gibt es trotzdem große Aufregung wegen der Roten Karte.

Die Netzreaktionen zur Roten Karte gegen Gensheimer im Überblick

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt