02. Dezember 2019 / 18:43 Uhr

Rother hält stark, Kamp treffsicher: SG siegt im Spitzenspiel-Krimi

Rother hält stark, Kamp treffsicher: SG siegt im Spitzenspiel-Krimi

Hartmut Butt
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Theresa Grobe (großes Foto beim Wurf) und die SG Zweidorf/Bortfeld lagen im Spitzenspiel zur Pause zwar noch zurück, aber am Ende besiegten sie den SC Dransfeld mit 25:23. Ihre beste Saisonleistung zeigte die HSG Nord (kleines Foto Teresa Carmon).
Theresa Grobe (beim Wurf) und die SG Zweidorf/Bortfeld lagen im Spitzenspiel zur Pause zwar noch zurück, aber am Ende besiegten sie den SC Dransfeld mit 25:23. © Hartmut Butt
Anzeige

Einen 25:23-Sieg im Spitzenspiel der Landesliga feierten die Handballerinnen der SG Zweidorf/Bortfeld. Maßgeblichen Anteil daran hatte Keeperin Franziska Rother, parierte sie doch gleich fünf Siebenmeter gegen den SC Dransfeld. Mit zwei Toren in den Schlussminuten entschied die SG den Krimi.

Anzeige
Anzeige

Einen Überraschungserfolg feierte die HSG Nord, die die hocheingeschätzte Mannschaft des MTV Braunschweig mit 16 Toren Unterschied aus der Halle fegte.

SG Zweidorf/Bortfeld – SC Dransfeld 25:23 (9:10). „Wir haben es unnötig spannend gemacht“, sagte SG-Trainer Ulrich Bollmann. Umso glücklicher war er, dass die Heimbilanz makellos bleibt – im vierten Spiel vor heimischer Kulisse wurde zum vierten Mal gewonnen. Dransfeld sei aber der bisher beste Gegner gewesen, erklärte er. Im Spiel zweier abwehrstarker Teams startete die SG jedoch gut, ging mit 6:3 in Führung. „Es war der größte Vorsprung in der Partie“, erklärte Bollmann.

Diesen verspielte die SG aber, weil sie gute Chancen nicht nutzte und deshalb mit 6:7 ins Hintertreffen geriet (24.). Auch zur Pause lag der Gast mit einem Treffer vorn. Es wären sogar zwei gewesen, wenn Franziska Rother mit dem Halbzeitpfiff nicht einen Siebenmeter der Gäste pariert hätte. Weniger erfreulich war, dass Ann-Christin Strutz die Rote Karte sah und nach Wiederbeginn nicht mehr mitwirken durfte.

Aber auch ohne die erfahrene Rückraumspielerin startete die SG furios in den zweiten Abschnitt. Vor allem Annika Sonnenberg und Larissa Kamp erhöhten den Druck auf die Dransfelder Abwehr. Kamp war bei Würfen aus dem Rückraum und bei Gegenstößen sehr treffsicher.

Sie war es auch, die per Konter das 23:21 erzielte und damit die Weichen auf Sieg stellte – diesen Vorsprung gab die SG nicht mehr her. „Wenn wir in der ersten Halbzeit nicht so viele gute Chancen vergeben hätten, wäre der Sieg früher klar gewesen. Das Team hat sich aber gut durchgekämpft“, lobte Bollmann. Die SG ist nun zusammen mit Dransfeld schärfster Verfolger des Spitzenreiters MTV Geismar.

Zweidorf/Bortfeld: Rother – Kamp (7), Sonnenberg (5), Marks (3/2), Giese (3), Kelkert (2), Grobe (2), Inga (1/1), Böger (1), Strutz (1), Steinmetz, Filipczak, Eggert, Wesemann.

Mehr regionaler Handball

HSG Nord Edemissen – MTV Braunschweig 36:20 (21:9). „Es war unsere beste Saisonleistung, es klappte fast alles. Wir belohnten uns für eine klasse Leistung“, freute sich HSG-Nord-Spielerin Teresa Carmon, deren Mannschaft bei der zurückliegenden 17:31-Klatsche in Dransfeld arg enttäuschte und daher mit etwas Bammel in die Partie ging. „Doch wir haben gezeigt, dass wir es können.“

Und tatsächlich: Schon nach sechs Minuten stand es 5:1 für die Gastgeberinnen, die auch nachfolgend nicht locker ließen und den Vorsprung weiter ausbauten. „Denn wir arbeiteten in der Abwehr gut zusammen. Die Absprachen stimmten. Und im Angriff wurden die Lücken immer wieder gut herausgespielt“, lobte Carmon, für die die Begegnung schon kurz nach der Pause entschieden war. Dass die Edemisserinnen einen derart hohen Sieg einfuhren, führte Carmon auch darauf zurück, dass die HSG wider Erwarten eine volle Bank zur Verfügung hatte. Außerdem hätten Anne Brand, Anna-Lena Feldt und die beiden Torfrauen einen starken Auftritt hingelegt. „Anne verwandelte alle acht Siebenmeter, Anna-Lena hat am Kreis sicher abgeschlossen. Und Sandra Wilck und Lea Goldmann hielten super.“

HSG Nord: Goldmann, Wilck (beide Tor) – Neugebauer (1), Himmelstoß (2), Carmon (3), Marquardt (7), Thurau (5), Prilop, Majometano, Höper, Streit (1), Feldt (6), Brand (8/8), Hintz (3).

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN