03. März 2019 / 19:01 Uhr

Rothwells Joker-Tor zu wenig für die TSG Wörpedorf

Rothwells Joker-Tor zu wenig für die TSG Wörpedorf

Reiner Tienken
Weser-Kurier
Fußball Bezirksliga Lüneburg 3, ATSV Scharmbeckstotel - TSG Wörpedorf-G.-E. 1:2, Dave Rothwell, Alexander Kistner
Dave Rothwell (blau) erzielte das Tor der TSG Wörpedorf bei der 1:2-Niederlage in Ippensen. © Tobias Dohr
Anzeige

Beim SV Ippensen setzt es für die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf eine knappe 1:2-Niederlage

Anzeige
Mehr zur Bezirksliga Lüneburg 3

Die Luft wird im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3 für den Aufsteiger TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf so langsam richtig dünn. Im richtungsweisenden Spiel beim SV Ippensen handelte sich das Team um Stammtorwart Benjamin Ostrowski eine 1:2 (0:2)-Niederlage ein. Das Joker-Tor von Dave Rothwell reichte dabei nicht zum Punktgewinn aus. Der TSG-Trainer trauerte nach Spielende den vergebenen Torchancen nach. „Wir müssen uns da belohnen“, bekundete Marco Miesner nach dem Auslassen einiger glasklarer Möglichkeiten. Bernhard Linnenbaum und Jendrik Blanke kreuzten frei vor dem Tor des SV Ippensen auf, ohne Kapital aus ihrer Großchance zu schlagen. Schlussmann Florian Krause wendete in höchster Not jeweils ein Gegentor ab. Sebastian Klindworth (9.) und Jannik Klein (37.) brachten die Platzherren bis zur Pause mit 2:0 auf Vordermann. Dave Rothwell führte die TSG nach Doppelpass-Spiel mit Bernhard Linnenbaum aber noch einmal auf 1:2 heran (68.). Der SV Ippensen rettete den knappen Vorsprung schließlich mit Glück und Geschick über die Zeit. Yannik Worthmann setzte den Ball per Kopf noch an die Lattenoberkante. Timon Schnakenberg (Abwehr) und Erik Marks (Mittelfeld) ragten bei den Gästen heraus.