29. September 2020 / 15:31 Uhr

RSV Altenburg besiegt Greiz - Schmölln weiter ungeschlagen

RSV Altenburg besiegt Greiz - Schmölln weiter ungeschlagen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Benjamin Ludwig vom RSV Altenburg (r.) behauptet den Ball gegen den Greizer Martin Oertel.
Benjamin Ludwig vom RSV Altenburg (r.) behauptet den Ball gegen den Greizer Martin Oertel. © Mario Jahn
Anzeige

SV Schmölln und FSV Meuselwitz führen weiterhin die Tabelle in der Kreisoberliga Thüringen an. Der SV Rositz erkämpft sich mit dem 2:1-Erfolg gegen die SG Gera/Pforten den ersten Saisonsieg.

Ostthüringen. SG Gera/Pforten – SV Rositz 1:2 (0:1). Rositz holte im vierten Spiel den ersten Saisonsieg, der Selbstvertrauen geben solle. Die Gäste begannen in Gera überlegen. Nach gutem Einsatz erzielte Berger die Führung (25.). Dann fand der Gastgeber besser in die von Kampf geprägte Partie. Nach der Pause kam Rositz wieder zu Chancen, nutzte diese zunächst aber nicht. Erst das 0:2 durch Schulz (74.) brachte etwas Sicherheit. Pforten gab jedoch nicht auf, agierte mit langen Bällen, was Rositz in Gefahr brachte. Mit einem Freistoß erzielte Schroth den Anschlusstreffer (79.). Nun mussten die Gäste zittern, retteten die drei Punkte aber über die Zeit.

Anzeige

RSV Altenburg – BW Greiz 3:1 (0:0). Bis zur Pause konnte der Aufsteiger mithalten. Altenburg war bemüht, ein Treffer blieb noch aus. Sofort nach dem Wechsel verstärkte der Gastgeber die Offensive. Ludwig erzielte die Führung (51.), doch im Gegenzug konnte Himmer ausgleichen (52.). Ein Eigentor von Reichmuth brachte Altenburg auf die Siegerstraße (73.). Den Sack zu machte Härtel mit dem dritten Treffer (88.). Damit war der zweite Saisonsieg perfekt.

Mehr aus Ostthüringen

SV Bad Köstritz – SV Ehrenhain II 1:4 (0:1). Kampfbetont wurde die Partie vor der Pause geführt. Nach einem Angriff über den Flügel und präziser Eingabe erzielte Käßner die Ehrenhainer Führung (10.) Danach verflachte das Spiel, viele Zweikämpfe und Mittelfeldgeplänkel prägten die Partie. Köstritz besaß zwar einige Chancen, doch die Gäste agierten cleverer. Ein Konter wurde durch Jonas Krosse zum 0:2 (62.). abgeschlossen, dann schlug Bruder Noah zum 0:3 zu (71.). Ehrenhain II hatte das Geschehen nun sicher im Griff. Hiller legte zum 0:4 nach (78.). Bonde gelang nur noch der Ehrentreffer (85.). Die Ehrenhainer Reserve bot eine starke Leistung und bleibt so in der Spitzengruppe.

Schmölln und Meuselwitz gewinnen ihre Partien

FSV Meuselwitz – TSV Rüdersdorf 2:0 (2:0). Von Beginn an hatte der FSV das Spiel in der Hand und diktierte die Partie. Zudem gab es einen Blitzstart, denn nach fünf Minuten schlug Strobl zum 1:0 zu, dem eine gelungene Kombination vorausging. Insgesamt zeigte der FSV bis zur Pause eine starke Vorstellung. Auch nach dem Wechsel kontrollierte der Gastgeber das Geschehen und ließ Rüdersdorf nicht ins Spiel und zum Zuge kommen. So hatte der Gast kaum Chancen, agierte im Sturm zu harmlos. Nach Vorlage von Strobl markierte Sparbrod das 2:0 (78.) für Meuselwitz und stellte so den verdienten Sieg des Tabellenzweiten sicher.

SV Schmölln – SG Kraftsdorfer SV 3:1 (1:0). Schmölln bleibt nach diesem Sieg mit makelloser Bilanz an der Spitze. Schon beim ersten Angriff des Gastgebers erzielte Erler die Führung (1.). Die Gastgeber hatten alles im Griff und ließen dem Gegner keine Ruhe, in der Defensive wurde nichts zugelassen. Im Angriff war aber mehr als das 1:0 möglich. Nach der Pause startete Schmölln wieder offensiv. Nach einer Ecke erhöhte erneut Erler auf 2:0 (48.). Durch ein Eigentor von Oehler kam Kraftsdorf wieder näher heran (68.). Der Anschlusstreffer der Gäste war aber ein Zeichen für die Hausherren, die sofort nachsetzten. Das 3:1 von Rüger bedeutete die Entscheidung (74.). Schmölln verzeichnete danach noch einen Pfostentreffer.

Reinhard Weber