27. Februar 2020 / 12:43 Uhr

RSV Eintracht 1949 bekommt eigenes Parfüm

RSV Eintracht 1949 bekommt eigenes Parfüm

Ramón Bade
SPORTBUZZER-Nutzer
Den „Duft des Erfolgs“ gibt es in vier Varianten, aber nur in kleiner Auflage USER-BEITRAG
Den „Duft des Erfolgs“ gibt es in vier Varianten, aber nur in kleiner Auflage © Ramón Bade
Anzeige

Der Brandenburgligist hat ein Gewinnspiel gewonnen. Eine Parfümkollektion, die nach Durchmarsch in die Oberliga riecht?

Anzeige
Anzeige

Stahnsdorf: Es läuft nicht nur sportlich beim Aufsteiger aus Stahnsdorf. Anfang des Jahres hatte der Verein bei einem Gewinnspiel eines Kosmetik-Versandhandels mitgemacht – und gewonnen! Der Preis: Parfüms im Vereinsdesign, eine eigene kleine Duftkollektion. Mit acht Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten und dem Tabellendritten grüßen die Randberliner derzeit von der Tabellenspitze der Brandenburgliga. Sie hoffen auf den ganz großen Clou und haben jetzt auch noch dufte Unterstützung durch ein „Aufstiegs-Parfüm“?

Social-Media Arbeit zahlt sich aus

„Mit guter und aufmerksamer Social Media Arbeit können Fans ins Stadion oder auf den Sportplatz gelockt werden. Zudem kann durch individuelle Fanartikel auch etwas Geld in die meist klammen Vereinskassen gespült werden“, äußert Lüer.

Das Gewinnspiel auf Instagram war ein gefundenes Fressen für die aufmerksame Social-Media-Abteilung beim RSV Eintracht 1949. Coach Patrick Hinze hatte das Gewinnspiel entdeckt und gab den Tipp intern weiter: „Ich habe das Gewinnspiel auf Instagram entdeckt und hatte gehofft, dass wir die Parfüms gewinnen. Solch eine tolle Möglichkeit, unseren Fans und Zuschauern ein eigenes Parfüm anbieten zu können, wollte ich uns nicht entgehen lassen.“ Mit dieser Aussage trifft Hinze genau den Nerv von Matthias Lüer.

Neben dem „Vi Tva Hairshop“, der das Gewinnspiel via Instagram ausgelobt hatte, betreibt Inhaber Matthias Lüer auch ein Sportinfo-Portal. Dieses hat sich zur Aufgabe gemacht „Styling und Sport miteinander zu verbinden, den Amateursport ein offenes Ohr zu bieten und Vereine bei ihrer Website- oder Social-Media-Präsenz zu unterstützen“, so der Inhaber von „Vi Tva Sports“ und „Vi Tva Hairshop“.

Der Brandenburgligist aus Stahnsdorf bekommt seinen eigenen Duft.

Tim Schönfuß und Marcus Stachnik haben den RSV-Duft fest ihren Händen Zur Galerie
Tim Schönfuß und Marcus Stachnik haben den RSV-Duft fest ihren Händen ©

Parfüm im Vereinsdesign für den RSV Eintracht 1949

Bei der Auswahl der vier verschiedenen Düfte, von denen derzeit nur eine kleine Test-Charge existiert, ließ sich Lüer von seinem Bauchgefühl leiten. „Es soll natürlich nach Erfolg riechen“, so der Sport-Fan aus Baruth. Doch wonach duftet es denn jetzt nun? Nach Schweiß, harter Arbeit und Tränen jedenfalls nicht. „Das Parfüm, was ich probieren durfte, riecht frisch und sportlich.“, urteilte Marcus Stachnik. Mannschaftskollege Julian Rauch hatte hingegen eher einen holzigen Duft erschnuppert: „Ein sehr männlich, herber und angenehmer Duft“, befand der Top-Torjäger der Stahnsdorfer. Die anderen beiden Parfüms enthielten sowohl erdige als auch würzige Noten: Moschus, Ambra, Tabak, Tonkabohne, Nelke, Vanille und Kardamom.

Abteilungsleitung und Trainer sind begeistert

Welcher Duft es jetzt in den RSV-Fanshop schafft und ob es auch ein Frauenparfüm für die weiblichen Mitglieder und Fans des RSV Eintracht 1949 geben wird, ist noch nicht entschieden. Aber das es ein RSV-Duft geben wird, da ist sich Rene Harwart sicher: „Wir möchten unseren RSV-Fanshop sowieso auf Vordermann bringen und da machen sich Parfüms doch eigentlich ganz gut drin. Außerdem ist mir kein anderer Verein aus Brandenburg bekannt, er sein eigenes Parfüm vorweisen kann.“, so das Mitglied vom Vereinsvorstand des RSV.

Auch Coach Patrick Hinze ist begeistert von der Idee und den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben: „Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es eine 'Players Edition' geben wird, so können sich unsere Fans den Duft von ihrem Lieblingsspieler kaufen. Eine Möglichkeit wäre auch, dass weitere Düfte gemeinsam mit unseren Zuschauern hier im Stadion probiert werden und unsere Fans auch den Namen des RSV-Parfüms mitbestimmen.“, so der Trainer des Tabellenführers der Brandenburgliga.