14. April 2020 / 12:13 Uhr

RSV Maulwürfe Neurupin: Geisterspieltickets und virtuelle Bratwürste

RSV Maulwürfe Neurupin: Geisterspieltickets und virtuelle Bratwürste

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Das Team des RSV Maulwürfe Neuruppin.
Das Team des RSV Maulwürfe Neuruppin. © Verein/Facebook
Anzeige

Die Kreisklassen-Kicker des RSV Maulwürfe wollen mit der Unterstützung von Fans und Sponsoren Einnahmeverluste ausgleichen.

Anzeige

Am „Maulwurfshügel“, wie die Kreisklassen-Fußballer des Ruppiner Sportvereins (RSV) Maulwürfe ihre Heimspielstätte in Gühlen-Glienicke nennen, ist es in den letzten Wochen ruhig geworden. Die Corona-Pandemie macht auch vor den „Maulis“ nicht Halt. „Zwar mag der Umfang nicht so riesig sein, doch auch wir haben durch die fehlenden Heimspiele Verluste von Zuschauereinnahmen und müssen laufende Kosten decken“, erklärt RSV-Kicker Daniel Schrumpf, der durch seinen Heimatverein – die TSG Krimderode (Thüringen) – einen Impuls bekam, etwas dagegen zu tun.

Anzeige

Quizzen gegen die Langeweile: Die Fragen von Bornims Trainer Janko Müller.

Trainer Janko Müller von der SG Bornim aus der Landesklasse West testet in der Zwangspause das Fußballwissen von Freunden. Zur Galerie
Trainer Janko Müller von der SG Bornim aus der Landesklasse West testet in der Zwangspause das Fußballwissen von Freunden. © SPORTBUZZER

Um Amateurvereine in Corona-Zeiten finanziell zu unterstützen, hat der Essener Kreisligist TC Freisenbruch eine Webseite für Geisterspieltickets eingerichtet. In einem Online-Shop können Fans, Sponsoren und Unterstützer virtuelle Tickets, Bratwürste, Biere oder sogar einen Kasten Bier für die Mannschaft kaufen. Auch bekannte Vereine wie Lok Leipzig oder Zweitligist VfL Bochum nutzen in der gegenwärtigen Situation solch eine Alternative, um Einnahmeverluste zu minimieren.

Schon nach wenigen Tagen wurden einige Euro in die Vereinskasse der Maulwürfe gespült. „Bier und Bratwurst bestellt. Natürlich erst, nachdem ich Eintritt bezahlt habe“, schrieb Referee Andre Ballast auf Facebook. Marco Liebsch, Physiotherapeut im Rehazentrum Neuruppin, meinte: „War heute bei euch im Stadion. Gutes Spiel. Lecker Bratwurst. Hab euch ’nen Kasten hingestellt. Ich musste ja fahren.“ Und sogar RSV-Sympathisant Kai Burghardt war gefesselt: „Dominik Reitz verschießt in der 90. Minute den Elfmeter zum 1:0 für die Maulis. Er wird aber wiederholt und dann trifft er! Eintritt und Bier haben sich gelohnt.“

Aktuelles aus dem Fußballkreis Prignitz/Ruppin

Auf www.geisterspieltickets.de/rsv-maulwuerfe-neuruppin kann man den RSV unterstützen – ein Ticket kostet drei, eine Stadionwurst und ein Bier jeweils zwei und eine Kiste Bier für die Mannschaft 15 Euro. „Wir wollen am Ende der Saison mit unseren Fans feiern, vielleicht ja sogar den Aufstieg. Dann geben wir wieder was zurück“, so Schrumpf, der mit seinem Team auf Platz eins der Süd-Staffel liegt.