14. Januar 2021 / 15:09 Uhr

Rückkehr perfekt: Luka Jovic wechselt auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt

Rückkehr perfekt: Luka Jovic wechselt auf Leihbasis zu Eintracht Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luka Jovic wechselt von Real Madrid zu Eintracht Frankfurt.
Luka Jovic wechselt von Real Madrid zu Eintracht Frankfurt. © imago images/Cordon Press/Miguelez Sports
Anzeige

Transfer-Coup für Eintracht Frankfurt: Luka Jovic kehrt zu den Hessen zurück. Wie der Bundesligist am Donnerstag bekannt gab, wird der 23 Jahre alte Stürmer auf Leihbasis verpflichtet.

Anzeige

Eintracht Frankfurt hat einen alten Bekannten als Nachfolger für Bas Dost verpflichtet. Wie der Bundesligist am Donnerstag per Pressemitteilung bekannt gab, wechselt Luka Jovic von Real Madrid auf Leihbasis zurück nach Frankfurt. Der 23 Jahre alte Serbe war im Sommer 2019 für 60 Millionen Euro zu den Königlichen gewechselt, konnte sich beim spanischen Meister allerdings nicht durchsetzen.

Anzeige

Nun das Comeback bei den Hessen, allerdings nur für kurze Zeit. Die Jovic-Leihe ist bis Saisonende datiert. Eine Kaufoption für den Nationalspieler, der bei Real noch einen Vertrag bis 2025 besitzt, besteht laut übereinstimmenden Medienberichten nicht. Allerdings wird der Serbe für Frankfurt zum Schnäppchen, die SGE muss wohl nur einen Bruchteil seines Gehalts zahlen. In Frankfurt erhält er die Rückennummer 9 - zuvor hatte er die 8 getragen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Eintracht war seit dem Abgang von Dost Im Dezember zum FC Brügge auf der Suche nach einem Angreifer, da Trainer Adi Hütter als Stoßstürmer nur noch André Silva zur Verfügung stand. Als ein Kandidat wurde auch Bayern-Stürmer Joshua Zirkzee gehandelt. Mit der Jovic-Verpflichtung dürfte sich das Thema allerdings erledigt haben. Bereits am Rande des Pokalspiels gegen Bayer Leverkusen (1:4) hatte SGE-Sportchef Fredi Bobic die Rückkehr des Serben vorweg genommen.

Ob Jovic bei der Eintracht an seine Glanzzeiten anknüpfen kann? Der Stürmer bildete in der Saison 2018/19 zusammen mit seinen damaligen Teamkollegen Sébastien Haller und Ante Rebić die so genannte "Büffelherde" der Frankfurter. Jovic erzielte in jener Spielzeit 17 Bundesliga-Tore.

Jovic bei SGE-Abschied: "Werde die Eintracht immer lieben"

Insgesamt standen im Dress der Eintracht starke 36 Tore in 75 Spielen für den bulligen Angreifer zu Buche, der nach seinem Abschied fast wehmütig auf seine Zeit am Main zurückblickte. "Ich werde die Eintracht immer lieben und schätzen, denn das ist kein Klub, bei dem es um Geld oder teure Spieler geht", schrieb Jovic in einem Beitrag für The Players' Tribune. "Als ich dorthin zog, fing ich wieder an, meinen Fußball zu genießen". Genau dies dürfte auch diesmal das Ziel sein.