07. Januar 2019 / 16:09 Uhr

Rückkehr zum Sievershäger SV: Stephan Schwemer will es nochmal wissen

Rückkehr zum Sievershäger SV: Stephan Schwemer will es nochmal wissen

Johannes Weber
Stephan Schwemer (l.) traf in dieser Saison für den Sievershäger SV bereits 28 Mal in der Kreisoberliga.
Stephan Schwemer in der Saison 2016/17 mit 44 Treffern zum Aufstieg in die Landesklasse. © Johannes Weber
Anzeige

Der 29-Jährige stürmt wieder für die Rand-Rostocker. Mit Thomas Strelow holt der SSV einen weiteren Winterzugang.

Anzeige

Eineinhalb Jahre war er weg, jetzt ist er wieder da. Stephan Schwemer kehrt zum Sievershäger SV zurück. Der 29-Jährige verstärkt die Offensive des Tabellendritten der Landesklasse III. „Natürlich habe ich mitbekommen, was aktuell im Sportpark Lambrechtshagen passiert und wie sich die Mannschaft in dieser Saison weiterentwickelt hat. Das gefällt mir und reizt mich. Ich will es noch einmal wissen“, wird Schwemer in einer Mitteilung der SSV zitiert.

Mit 44 Toren in der Kreisoberliga ballerte der Angreifer die Rand-Rostocker in der Saison 2016/17 zum Aufstieg in die Landesklasse. Da er mit dem Fußball etwas kürzertreten und mehr Zeit mit seiner Familie verbringen wollte, blieb in der höchsten Kreisspielklasse und wechselte im Sommer 2017 zum FC Rostock United. Für den Kreisoberligisten erzielte Schwemer in den vergangenen eineinhalb Jahren 20 Treffer.

Mehr aus dem Kreis Warnow

Neben dem Stürmer holten die Verantwortlichen des SSV einen weiteren erfahrenen Akteur. Thomas Strelow wechselt von Ligakontrahent TSV Einheit Tessin zu den Sievershägern. Trainer Andreas Seering kennt den 32-Jährigen noch aus der gemeinsamen Zeit beim SV Pastow. Das Duo feierte mit dem Vorstadt-Klub im Juni 2013 den Aufstieg in die Verbandsliga.

In der laufenden Saison besuchte Strelow mehrmals die Heimspiel der Sievershäger. Zu seinem Wechsel sagt er: „Ich habe mir mein eigenes Bild gemacht und bin bereit, mich hier aktiv einzubringen. Die aktuelle Leistungsentwicklung und die positive Stimmung im Verein haben mich überzeugt, noch einmal anzugreifen." Für Tessin bestritt der Defensivmann im ersten Halbjahr zwei Einsätze.

Das sind die bisher wichtigsten Winter-Transfers in Mecklenburg-Vorpommern auf Landesebene (keine Garantie auf Vollständigkeit):

Trainer Torsten Gütschow mit Zugang Hannes Mietzelfeld Zur Galerie
Trainer Torsten Gütschow mit Zugang Hannes Mietzelfeld ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt