16. Juli 2019 / 08:12 Uhr

Rückkehrer Wagner trifft für SV Concordia Schenkenberg

Rückkehrer Wagner trifft für SV Concordia Schenkenberg

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Schenkenbergs Charlie Reichel (Mitte) tanzt Waldheims Sven Kretschmar (rechts) aus. Reichel bringt seine Mannschaft mit 1:0 in Führung, muss später aber verletzt vom Platz. Die Diagnose steht noch aus.
Schenkenbergs Charlie Reichel (Mitte) tanzt Waldheims Sven Kretschmar (rechts) aus. Reichel bringt seine Mannschaft mit 1:0 in Führung, muss später aber verletzt vom Platz. Die Diagnose steht noch aus. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Nordsachsens Kicker steigen mit Testspielen Stück für Stück in die Vorbereitung ein. Concordia Schenkenberg siegt souverän gegen Aufbau Waldheim. ESV Delitzsch muss eine Niederlage gegen die SG Trebitz einstecken.

Anzeige
Anzeige

Radefelder SVVfL Halle 1:5 (0:2)

Gegen den Oberligisten war vor knapp 80 Zuschauern sofort Feuer in der Partie, die Hausherren hielten durchaus gut mit. Erst in der 20. Minute kam der VfL zu seiner ersten Großchance, als ein Schuss an den Pfosten klatschte. Auf der Gegenseite vergab Martin Müller aus 16 Metern überhastet. Kurz darauf klärte RSV-Torwart Florian Görmann per Fußabwehr im Eins-gegen-eins. Nach einer halben Stunde bestrafte Giorgaki Tsipi jedoch einen Bock von Daniel Sippel mit dem 0:1. Drei Minuten später spiele Müller einen Traumpass auf Carlos Romero, der aus spitzem Winkel scheiterte. Halle war da effektiver. Als sich die Radefelder im Strafraum uneins waren, erhöhte Nils Bolz auf 0:2 (40.).

Direkt nach Wiederbeginn ließ der Gästetorhüter einen Ball prallen und Müller verkürzte (46.). Sekunden später landete der Ball erneut am Pfosten von Görmanns Gehäuse. Radefeld wechselte nun durch, was sich auf dem Platz bemerkbar machte. Zunächst stellte Konstantin Eder mit einem Schuss aus 16 Metern auf 1:3 (61.), anschließend tunnelte Steven Niesel Görmann zum 1:4 (70.). Für den Schlusspunkt sorgte ein unglücklich abgefälschter Ball von David Hirsch.

Mehr Fußball aus Nordsachsen

SG Trebitz – ESV Delitzsch 2:0 (0:0)

Beim Team der Landesliga Süd aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt bestritt der Landesklasse-Rückkehrer nach kräftezehrenden Einheiten den ersten Test des Sommers. In einer lange offenen und torlosen Partie schossen die Hausherren erst in der Schlussviertelstunde den Sieg heraus. Die personell von der Urlaubszeit arg gebeutelten Eisenbahner traten mit einer extrem jungen Mannschaft an – wenn man vom 42-jährigen Sven Gedigk absieht, der in der ersten Halbzeit das Tor hütete.

Dass schließlich Justin Neumann (76.) und Dominik Weigel (90.) mit zwei späten Toren für die Niederlage sorgten, sollte den ESV angesichts dieser Voraussetzungen nicht grämen. Bereits morgen wartet die wohl größte Herausforderung der Vorbereitung auf das Team von Trainer Tilo Ohlig. Dann geht es zu Oberligist VfL Halle (Anstoß 19 Uhr).

Concordia SchenkenbergAufbau Waldheim 5:0 (2:0)

Ein munterer Aufgalopp der Concorden gegen den Muldental-Kreisligisten. Bereits nach elf Minuten zappelte die Kugel erstmals im Netz, Charlie Reichel war der Absender. Exakt 20 Minuten später legte Rückkehrer Patrick Wagner zum Pausenstand nach. Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Sven Roos durch, seine Mannschaft schien das freilich nicht aus dem Konzept zu bringen. Nach zwei schnellen Buden von Yannick Schönberg (53.) und Michael Reißig (55.) stand es auch schon 4:0. Den Schlusspunkt setzte schließlich Philipp Schüttig (70.).

Trotz des klaren Ausgangs fand Roos diverse Haare in der dünnen Suppe: „Das war nicht berauschend, sehr zerfahren. Wir haben uns wenig bewegt, dem schwachen Gegner angepasst. Wir müssen mehr spielerische Akzente setzen.“ Besser machen kann es seine Mannschaft am Sonnabend, dann testet sie gegen den FSV Krostitz (14 Uhr).

TSV RackwitzEintracht Schkeuditz 3:2 (1:0)

Nach dem 0:8 gegen Radefeld überraschte der TSV mit einem Erfolg gegen den benachbarten Stadtligisten. Kurz vor der Pause stellte Florian Stelzer mit dem Führungstor die Weichen (43.). In der zweiten Halbzeit entschieden die Platzherren die Partie mit einem Doppelpack binnen 180 Sekunden. Erneut Stelzer (74.) sowie Hendrik Wust (77.). erhöhten zum zwischenzeitlichen 3:0. Für Schkeuditz konnte David Winkler lediglich verkürzen (80., 87.). Am Sonnabend spielen die Rackwitzer beim SV Leipzig-Ost auf (14 Uhr).

FSV Krostitz IILSV Mörtitz 3:0 (0:0)

Der Klassenunterschied drückte sich erst nach der Pause auch in Toren aus. Nachwuchstalent Jonas Kabelitz markierte nach gut einer Stunde das 1:0 für die Krostitzer (64.). Wenig später ließ Tom Opfermann einen Doppelpack zum Endstand folgen (74., 83.). Am Sonnabend folgt das nächste Vorbereitungsspiel der FSV-Reserve, die beim SV Spröda zu Gast ist (14 Uhr). Mörtitz testet planmäßig erst wieder am 2. August gegen den SV Naundorf.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt