27. November 2020 / 19:42 Uhr

Rückschlag für den 1. FC Köln: Andersson und Meré fehlen gegen den BVB - kommt Ibisevic?

Rückschlag für den 1. FC Köln: Andersson und Meré fehlen gegen den BVB - kommt Ibisevic?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der eine Stürmer fehlt, der andere könnte kommen: Sebastian Andersson wird gegen den BVB nicht für Köln auflaufen. Vedad Ibisevic soll das Interesse des FC geweckt haben.
Der eine Stürmer fehlt, der andere könnte kommen: Sebastian Andersson wird gegen den BVB nicht für Köln auflaufen. Vedad Ibisevic soll das Interesse des FC geweckt haben. © Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Anzeige

Der 1. FC Köln muss im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund auf Innenverteidiger Jorge Meré und Stürmer Sebastian Andersson verzichten. Beide traten die Reise ins Ruhrgebiet nicht an. Derweil soll man am Geisbockheim über eine Verpflichtung von Vedad Ibisevic nachdenken.

Als wäre die Aufgabe bei Borussia Dortmund nicht schon schwer genug! Am Samstag im Bundesliga-Spiel gegen den BVB fehlen dem 1. FC Köln zwei wichtige Spieler - die eigentlich fest eingeplant waren. Stürmer Sebastian Andersson und Innenverteidiger Jorge Meré traten die Reise ins Ruhrgebiet nicht an.

Anzeige

Vor allem der Ausfall von Andersson überrascht. Trainer Markus Gisdol sagte am Donnerstag noch, dass der Schwede zu "100 Prozent fit" sei. Doch am Freitag reagierte das frisch operierte Knie wieder auf die Belastung, weshalb ein Einsatz gegen den BVB nicht möglich ist. Auch Meré war in der Innenverteidigung eigentlich eingeplant. Doch schon am Donnerstag musste er das Training abbrechen, am Freitag war er erst gar nicht dabei.

Mehr vom SPORTBUZZER

FC-Boss Horst Heldt ist dennoch zuversichtlich. "Es gibt genügend, die sich anbieten über das Training, um am Samstag einsatzbereit zu sein. Das habe ich erkennen können, dass es Spieler gegeben hat, die sich wirklich reingehangen haben im Training und auch aggressiv trainiert habe", sagte er. Unter anderem könnte Anthony Modeste zurück ins Team kehren.

Ibisevic zum 1. FC Köln?

Durch den Ausfall von Andersson zeigt sich aber wieder einmal die Problematik in der Stürmspitze der Kölner. Laut Express soll deshalb Vedad Ibisevic in den Fokus des Effzeh gerückt sein. Erst unter der Woche gab der FC Schalke bekannt, den Vertrag mit ihm zu Ende Dezember aufzulösen. Damit wäre Ibisevic am Januar ablösefrei zu haben.