01. April 2019 / 18:23 Uhr

Rückschlag für Hansa Rostocks ­ A-Junioren

Rückschlag für Hansa Rostocks ­ A-Junioren

René Warning
Ostsee-Zeitung
Ian Kroh (r.) grätscht hier im letzten Moment dazwischen.
Ian Kroh (r.) grätscht hier im letzten Moment dazwischen. © Danilo Thienelt
Anzeige

Die Elf von Vladimir Liutyi wird daheim vom FC Viktoria 1889 Berlin mit 0:4 abgeschossen. Drittliga-Nachwuchs hat vier Punkte Rückstand auf Relegationsrang.

Anzeige

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten am Sonntag in der Regionalliga Nordost einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga hinnehmen. Gegen den FC Viktoria Berlin gab es eine auch in der Höhe verdiente 0:4 (0:2)-Niederlage. Zwar bleiben die Ostseestädter mit 40 Punkten auf dem dritten Platz der Tabelle, doch der Rückstand auf den zweitplatzierten FC Energie Cottbus, der den Relegationsplatz belegt, beträgt nun vier Zähler. Die Lausitzer bezwangen ebenfalls am Sonntag den SC Staaken aus Berlin überraschend deutlich 7:0.

FCH-Kapitän Ian Kroh war enttäuscht über die Pleite. „Wir hatten uns nach dem Sieg gegen Cottbus vor zwei Wochen viel vorgenommen, wollten unbedingt dranbleiben. Aber wir sind von Anfang an nicht in die Zweikämpfe gekommen. Es hat uns die nötige Aggressivität gefehlt“, monierte der Abwehrchef.

Mehr zum FC Hansa Rostock

Die Gastgeber im Volksstadion hatten dabei Glück, dass sie nicht schon in der Anfangsphase in Rückstand gerieten. So dauerte es bis zur 19. Minute, ehe Berlins Tamer Ertuerkler seinen ersten von insgesamt drei Treffern markierte. Kurz vor dem Pausenpfiff legten die Bundeshauptstädter nach. Kilanda Landos traf für Viktoria (45.). Und auch in der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Hanseaten gegen aggressivere Berliner fehlerhaft. Mit einem Doppelschlag durch Ertuerkler (63., 64.) war das Spiel vorzeitig entschieden.

Nachwuchstalent Ian Kroh will trotz der klaren Niederlage den Kampf um den Relegationsplatz noch nicht aufgeben. „Rechnerisch ist es noch möglich. Wir müssen jetzt unsere Spiele gewinnen, dann sehen wir weiter“, sagte der 18-Jährige.

Brisant: Am letzten Spieltag trifft der Drittliga-Nachwuchs im Rückspiel auf Energie Cottbus und könnte in Brandenburg den finalen Schritt in die Relegation doch noch schaffen. Zunächst sind die A-Junioren aber am kommenden Sonnabend (11 Uhr) beim FC Rot-Weiß Erfurt zu Gast.

Unterdessen war die U-17-Mannschaft des FC Hansa gegen die Vertretung von Viktoria Berlin in ihrem Punktspiel der Regionalliga Nordost erfolgreicher und gewann durch zwei Tore von Stürmer Luca Wollschläger mit 2:1 (1:0).

Weiter spielten:

U 15: 1. FC Union Berlin – FC Hansa Rostock 0:1 (0:0).*
Tor:
* Joshua Krüger (68.).