12. März 2019 / 09:09 Uhr

Rückschläge für Dynamos Bundesliga-Junioren

Rückschläge für Dynamos Bundesliga-Junioren

Günther Frank
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos A-Junior Christopher Gebhart (2.v.l.) gegen Robin Benecke
Dynamos A-Junior Christopher Gebhart (2.v.l.) gegen Robin Benecke © Steffen Manig
Anzeige

Die Teams der Schwarz-Gelben kassieren Niederlagen gegen Havelse und Cottbus.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Null Punkte, null Tore – das ist das Wochenend-Fazit von Dynamos Bundesliga-Junioren. Die U19 unterlag vor 75 Zuschauern im Sportpark Ostra dem TSV Havelse mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages gelang Jean-Luca van Eupen (9.). Die Dresdner waren keineswegs chancenlos. Kapitän Max Kulke mit einem Freistoß im ersten Abschnitt sowie die Einwechsler Corvin Michelsen und Tom Keil in der zweiten Halbzeit vergaben gute Gelegenheiten. Torjäger Vasil Kusej (Oberschenkelzerrung) fehlte verletzt.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

Dynamos A-Junioren verlieren zu Hause gegen den TSV Havelse mit 0:1. Zur Galerie
Dynamos A-Junioren verlieren zu Hause gegen den TSV Havelse mit 0:1. © Steffen Manig
Anzeige

Trainer Matthias Lust kommentierte das Spiel so: „Wir haben ein frühes Gegentor durch einen Konter kassiert. Dann haben wir gegen einen sehr tief und kompakt stehenden Gegner wenig Lösungsmöglichkeiten im Offensivspiel gefunden.“

Dynamo: Schneider – Jacob, Ehlers, Fromm, Nathe – Lebedev (55. Keil), Shubitidze, Kulke, Schurz (65. Gebhardt) – Kubitz (82. Kücük), Baum (55. Michelsen)

"Es war definitiv mehr möglich"

Die B-Junioren unterlagen Energie Cottbus auf dem Sportplatz am Priorgraben vor 75 Besuchern mit 0:2 (0:0). Die Treffer erzielten Luis Ortner (57.) und Leon Schade (75.). Den Gästen misslangen Chancen von Jonas Oehmichen und Jihwan Yun.

Mehr zur SG Dynamo Dresden

Nachwuchsleiter Jan Seifert, der die Mannschaft bis auf weiteres betreut, resümierte: „Es war definitiv mehr möglich. Wir haben ein ordentliches Spiel abgeliefert und waren gleichwertig. Die Cottbuser nutzten ihre erste Chance infolge einer Unstimmigkeit in unserer Innenverteidigung. Bis dahin haben wir gut gegengehalten. Danach war es schwer zurückzukommen, obwohl wir einen Riesenaufwand betrieben haben.“

Dynamo: Böhm – Orosz, Vogt, Michael (71. Bruck), Kühn – Junho Jeong, Jacobi – Gröber (58. Yun), Jiranek, Kang (69. Ehrlich) – Oehmichen (63. Gollnack)

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt