12. Januar 2022 / 22:43 Uhr

Rüdiger trifft, Tottenham im VAR-Pech: Chelsea erreicht Ligapokal-Finale

Rüdiger trifft, Tottenham im VAR-Pech: Chelsea erreicht Ligapokal-Finale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Chelsea hat das Finale des englischen Ligapokals erreicht.
Der FC Chelsea hat das Finale des englischen Ligapokals erreicht. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Thomas Tuchel greift nach seinem zweiten Titel als Trainer des FC Chelsea. Der deutsche Coach erreicht nach einem Sieg im Ligapokal-Rückspiel gegen Tottenham Hotspur das Finale, wo es zu einem Aufeinandertreffen mit Jürgen Klopp und dem FC Liverpool kommen könnte.

Klare Sache für die "Blues" im London-Duell: Der FC Chelsea hat sich nach dem 2:0-Heimsieg im Hinspiel auch im Rückspiel bei Tottenham Hotspur mit 1:0 (1:0) durchgesetzt und damit das Finale des englischen Ligapokals (Carabao Cup) erreicht. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger erzielte das Tor des Tages für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel. Nach einem Eckball von Mason Mount war Rüdiger mit dem Rücken zur Stelle und setzte den Ball unhaltbar aus kürzester Distanz unter die Latte (18. Minute). Sein DFB-Kollege Timo Werner spielte von Beginn an, wurde aber in der 66. Minute ausgewechselt, Kai Havertz, der im Hinspiel noch getroffen hatte, saß beim Tabellen-Zweiten der Premier League 90 Minuten auf der Bank.

Anzeige

Tottenham um Trainer Antonio Conte, der auf einige Stammkräfte verzichtete, war die aktivere Mannschaft, hatte aber großes Pech mit dem Videobeweis. Gleich dreimal griff der Videoassistent zu Ungunsten der Elf um Kapitän und Nationalspieler Harry Kane ein. Nach Grätsche von Rüdiger an Ex-Bayern-Profi Pierre Emile Höjbjerg entschied Schiedsrichter Andre Marriner zunächst auf Elfmeter (42.), ehe der VAR aufklärte, dass das Foul vor dem Strafraum stattfand. Einen weiteren zunächst gegebenen Strafstoß nach vermeintlichem Foul von Chelsea-Torwart Kepa (57.) kassierte der Videoschiedsrichter ebenso wie ein Tor von Kane (65.), der aus Abseitsposition einschoss.

Chelsea trifft im Finale auf Liverpool oder Arsenal

Wegen eines medizinischen Zwischenfalls auf der Tribüne wurde die Partie kurz vor dem Abpfiff für mehrere Minuten unterbrochen. Was genau vorgefallen war, wurde zunächst nicht bekannt.


Chelsea trifft im Finale am 27. Februar im Wembley-Stadion auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem FC Liverpool und FC Arsenal. Das Hinspiel findet wegen einer coronabedingten Verschiebung erst am kommenden Donnerstag statt. Vollständige Klarheit über den Endspiel-Gegner hat die Tuchel-Elf erst nach dem Rückspiel zwischen den "Reds" und "Gunners" am 20. Januar.