09. Mai 2020 / 10:00 Uhr

Michael Rummenigge zum Bundesliga-Neustart: Darum hat sogar Bayer Leverkusen noch Titelchancen

Michael Rummenigge zum Bundesliga-Neustart: Darum hat sogar Bayer Leverkusen noch Titelchancen

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Aus Sicht von SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge könnte sogar der Tabellenfünfte Bayer Leverkusen nach der Corona-Pause noch ins Meister-Rennen eingreifen.
Aus Sicht von SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge könnte sogar der Tabellenfünfte Bayer Leverkusen nach der Corona-Pause noch ins Meister-Rennen eingreifen. © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge blickt auf den Neustart der Bundesliga voraus und erklärt, warum das Geschehen aus einem komplett neuen Blickwinkel betrachtet werden muss.

Anzeige

Das Adrenalin pumpt durch den Körper, neben den ersten Anfeuerungen der eigenen Fans sind vielleicht auch ein paar Pfiffe der gegnerischen Anhänger zu hören, man ist hochmotiviert - ich erinnere mich unglaublich gern an diese Momente zurück, die ich vor den Spielen im Tunnel erlebte. Aber das alles wird beim Bundesliga-Neustart nun fehlen. Dass der Ball wieder rollen wird, ist wirtschaftlich die ebenso richtige Entscheidung, wie aus gesellschaftlicher Sicht der Verzicht auf das Publikum. Dennoch muss man sich darüber im Klaren sein: Es wird sportlich alles, wirklich alles, anders sein.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Natürlich gibt die aktuelle Tabelle eine gewisse Richtung vor, aber für mich ist der weitere Verlauf der Saison so offen wie nie. Es gibt praktisch keinen Heimvorteil mehr, auf die Profis warten komplett ungewohnte Umstände, auf die es die unterschiedlichsten Reaktionen geben kann. Und welches fußballerische Niveau die Spieler erreichen können, ist für mich ebenfalls völlig unklar. Ich habe zwar keinen Zweifel daran, dass die nötige Fitness vorhanden sein wird. Doch was bringt es, wenn man 20 Kilometer läuft, aber das Gefühl für Ball und Spiel noch fehlen?

Rummenigge: Alle beginnen bei null

Dies lässt sich im Gruppentraining und ein paar Einheiten mit dem Team nicht sofort wieder herstellen. Denn: Erfolgreiche Mannschaft müssen eine homogene Einheit sein - sportlich und auch menschlich. Nun hat man den gewohnten Rhythmus rund zwei Monate lang nicht gemeinsam erlebt. Da dies auf alle Teams zutrifft, würde ich sagen: Alle beginnen bei null. Und wer garantiert, dass ein Spitzenklub wirklich besser aus der Pause kommt und sich mit den ungewohnten Umständen schneller zurechtfindet als ein Abstiegskandidat?

Geisterspiele: Diese Partien wurden bereits ohne Zuschauer ausgetragen

Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  Zur Galerie
Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  ©

Folglich ist eine echte Prognose mit Blick auf den Kampf um den Titel, die Europapokal-Plätze und gegen den Abstieg seriös gar nicht möglich. Ich würde behaupten, dass sogar Bayer Leverkusen noch Chancen auf die Meisterschaft besitzt - obwohl die Mannschaft als Tabellenfünfter schon acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern hat. Wir werden zahlreiche Überraschungen erleben.

Bundesliga-Fortsetzung für viele Vereine existenziell

Doch wie heißt es so schön: The show must go on. Und das ist tatsächlich so. Denn: Für viele Vereine ist die Fortsetzung des Spielbetriebs aufgrund der TV-Gelder und Sponsoreneinnahmen existenziell. Hätte man die Saison abgebrochen, würde es die Bundesliga in ihrer derzeitigen Form künftig nicht mehr geben. Geisterspiele sind also eine Kröte, die man schlucken muss. Aber natürlich muss ich zugeben: Die Vorfreude auf das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 ist auch bei mir eine andere.