14. Januar 2021 / 15:00 Uhr

Nach Rummenigge-Kritik an Champions League: BVB-Boss Zorc reagiert - Bellingham vor Comeback

Nach Rummenigge-Kritik an Champions League: BVB-Boss Zorc reagiert - Bellingham vor Comeback

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat mit einer süffisanten Bemerkung auf die Kritik von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge am aktuellen Champions-League-Format reagiert.
BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat mit einer süffisanten Bemerkung auf die Kritik von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge am aktuellen Champions-League-Format reagiert. © Eibner-Pressefoto/Sascha Walther/POOL/Team2/Imago Images (Montage)
Anzeige

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund hat auf die von Karl-Heinz Rummenigge vorgestellten Pläne zu einer möglichen Reform der Champions League reagiert. Anders als der Vorstandschef des FC Bayern habe der BVB die Gruppenphase als "nicht so langweilig" empfunden. Derweil naht das Comeback eines BVB-Stars.

Anzeige

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund hat sich zu einer von Karl-Heinz Rummenigge ins Spiel gebrachten möglichen Reform des aktuellen Formats der Champions League geäußert. Auf die Pläne zu einer möglichen "Week of Football" und einer Veränderung der nach Ansicht des Vorstandschefs des FC Bayern München "ein bisschen langweilig" werdenden Gruppenphase der Königsklasse angesprochen, meinte Zorc süffisant: "Das ist eine sehr komfortable Situation, wenn man so eine Aussage treffen kann. Wir haben die Gruppenphase als nicht so langweilig empfunden." Ansonsten könne er zu den Plänen aber "keine profunde Aussage" treffen, da er sich mit ihnen noch nicht intensiv beschäftigt habe.

Anzeige

Derweil naht im Bundesliga-Heimspiel des BVB gegen Mainz 05 an diesem Samstag (15.30 Uhr, Sky) möglicherweise das Comeback von Jude Bellingham. Der erst 17 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte die ersten beiden Partien des neuen Jahres gegen den VfL Wolfsburg (2:0) und bei RB Leipzig (3:1) wegen einer kleineren Blessur verpasst. "Er hat wieder mit uns trainiert und wird zurückkommen", sagte Trainer Edin Terzic am Donnerstag in einer Videokonferenz mit Journalisten. Ob Bellingham tatsächlich in den Kader für die Partie gegen Mainz rutscht, will Terzic jedoch von den Trainingseindrücken abhängig machen. "Man wird sehen, für wie viele Minuten es reicht", so der Coach. Terzic sprach außerdem über...

Mehr vom SPORTBUZZER

...den langfristigen Ausfall von Axel Witsel (Achillessehnenriss): "Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler und auch ein herausragender Mensch. Axel hat, auch wenn er nach außen nicht als Lautsprecher gilt, ein hohes Standing in der Mannschaft. Das wird er auch behalten."

...sein Coaching und die Umsetzung seiner Spielphilosophie nach der Trennung von Ex-Trainer Lucien Favre: "Wir haben gesagt, wir wollen die Intensität erhöhen. Wenn wir etwas Positives aus der Corona-Zeit mitnehmen wollen, dann, dass die Jungs uns besser hören können. Da ist nicht nur das Trainerteam gemeint, sondern alle auf der Bank. Wir versuchen, die Jungs daran zu erinnern, was heute benötigt wird, wenn es sei muss."

...die Eindrücke von Mainz 05 beim Debüt des neuen Trainers Bo Svensson (0:2 gegen Eintracht Frankfurt): "Sie hatten den vierten Cheftrainer an der Seitenlinie stehen. Darum ist die Vorbereitung nicht ganz so leicht, weil man nicht genau weiß, welche Ideen sie jetzt verfolgen. Wir schauen, wozu ist Mainz in der Lage, was sind ihre Stärken? Das hat man gegen Bayern, als sie die Möglichkeit hatten, 3:0 in Führung zu gehen, oder gegen Frankfurt, als sie unglücklich verloren haben, zuletzt eindrucksvoll gesehen."

...ein mögliches Comeback des verletzten Thorgan Hazard (Muskelverletzung): "Er absolviert sein Rehaprogramm und ist voll im Soll. Wir hoffen, dass es Anfang Februar besser aussieht. Er arbeitet sehr hart. Aber wir gehen davon aus, dass das vor Februar nichts wird."