11. November 2020 / 13:19 Uhr

Instagram-Star und WM-Teilnehmer mit Island: Gislason beendet Karriere - Fernseh-Show in Deutschland

Instagram-Star und WM-Teilnehmer mit Island: Gislason beendet Karriere - Fernseh-Show in Deutschland

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rurik Gislason bei der WM 2018 mit der isländischen Nationalmannschaft - und bei Instagram.
Rurik Gislason bei der WM 2018 mit der isländischen Nationalmannschaft - und bei Instagram. © imago/ITAR-TASS/Instagram
Anzeige

Rurik Gislason macht Schluss: Der 32-jährige ehemalige Profi vom 1. FC Nürnberg und dem SV Sandhausen beendet seine Karriere. Bei der WM 2018 erlangte der isländische Nationalspieler bei Instagram große Bekanntheit. Nun lägen spannende Projekte vor ihm. 

Anzeige

Der frühere „Club“-Profi und isländische WM-Star Rurik Gislason beendet mit nur 32 Jahren seine Fußballkarriere. Er habe vor einiger Zeit den Entschluss gefasst, die Fußballschuhe ins Regal zu stellen, sagte Gislason am Dienstagabend in einem Interview des isländischen Senders Stöd 2. Dass er die Schuhe irgendwann noch einmal hervorholen werde, schließe er nicht aus. Vor ihm lägen aber jetzt andere spannende Projekte, darunter eine Fernseh-Show in Deutschland, ein isländischer Film und Musik, wurde er von der Fußballplattform Fótbolti.net und der Nachrichten-Webseite „Vísir“ zitiert.

Anzeige

Während der Fußball-WM in Russland 2018 hatte der Isländer mit seinen langen blonden Haaren viel Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken auf sich gezogen. Vor seiner Einwechslung in der Partie gegen Argentinien hatte er um die 30 000 Instagram-Follower - kurze Zeit später waren es bereits mehr als eine Million gewesen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gislason war 2015 aus Kopenhagen zum 1. FC Nürnberg gewechselt. Ein halbes Jahr vor der WM war er zum SV Sandhausen weitergezogen, wo er bis zu diesem Sommer in der Zweiten Bundesliga gekickt hatte. Sein am 30. Juni ausgelaufener Vertrag wurde dort nicht verlängert, seitdem stand der Isländer ohne Verein da. Für Island hat er 53 Länderspiele bestritten und dabei drei Tore erzielt.