01. Juli 2022 / 13:00 Uhr

Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui: Bayern-Zugänge mit ungewöhnlich hohen Trikotnummern

Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui: Bayern-Zugänge mit ungewöhnlich hohen Trikotnummern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Rückennummern der beiden Bayern-Neuzugänge Ryan Gravenberch (l.) und Noussair Mazraoui (r.) wurden bekanntgegeben.
Die Rückennummern der beiden Bayern-Neuzugänge Ryan Gravenberch (l.) und Noussair Mazraoui (r.) wurden bekanntgegeben. © IMAGO/ANP, Pro Shots (Montage)
Anzeige

Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui erhalten beim FC Bayern den Angaben auf der Klub-Homepage zufolge ungewöhnlich hohe Rückennummer. Der Marokkaner kehrt mit seiner Wahl zu seinen Wurzeln zurück.

Die beiden von Ajax Amsterdam verpflichteten Zugänge Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui laufen beim FC Bayern offenbar mit ungewöhnlich hohen Rückennummern auf. Laut der Kader-Übersicht auf der Vereins-Homepage wird Gravenberch die "38" auf dem Trikot tragen, Mazraoui erhält demnach die "40". Nummern wie die "4", die "15" oder "16" bleiben hingegen vorerst weiter unvergeben. Eine offizielle Mitteilung der Münchner bestätigte die Nummern der Neuen am Freitagmittag.

Anzeige

Gravenberch, für den die Bayern mindestens 18,5 Millionen Euro an Ajax überwiesen, startete seine Profi-Karriere in Amsterdam mit der "29" auf dem Hemd. In den vergangenen Spielzeiten trug der Mittelfeldspieler dann die "8". Mazraoui war beim niederländischen Meister zuletzt mit der "12" unterwegs - in München ist diese Nummer den Fans vorbehalten. Mit der "40" kehrt der ablösefrei verpflichtete Rechtsverteidiger zu seinen Wurzeln zurück. Schon zu Beginn seiner Profi-Laufbahn in Amsterdam zierte diese Nummer sein Trikot.

Die Rückennummer des prominentesten Bayern-Zugangs des Sommers steht derweil schon länger fest. Der vom FC Liverpool gekommene Sadio Mané entschied sich, in München die "17" auf dem Hemd zu tragen. Bei den "Reds" hatte der Stürmer die "10". In München ist diese Nummer bereits an Leroy Sané vergeben.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.