24. Juli 2020 / 09:08 Uhr

Sachsenpokal: FV Laubegast Dresden beim SV Bannewitz, Borea gegen Heidenau

Sachsenpokal: FV Laubegast Dresden beim SV Bannewitz, Borea gegen Heidenau

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Symbolbild
Symbolbild © Christian Modla
Anzeige

Der Sachsenpokal ist ausgelost! Da aber mit 108 Mannschaften über die Bühne geht, muss eine zusätzliche Ausscheidungsrunde her. Diese ist für den 22./23. August geplant.

Anzeige

Dresden. Landesliga-Aufsteiger FV Dresden 06 Laubegast trifft in der Ausscheidungsrunde auswärts auf den SV Bannewitz aus der Landesklasse Mitte. Das hat gestern die Auslosung für den sächsischen Fußball-Landespokal in Leipzig ergeben. „Ich freue mich, denn wir treffen auf das Schwergewicht der Stadt – nach Dynamo, versteht sich“, kommentierte der Bannewitzer Sportchef Jens Hieckmann das Los. „Ich wünsche Christoph Klippel viel Erfolg als Trainer in Laubegast. Ich schätze ihn schon lange, er war auch als Spieler eine Persönlichkeit.“ Auch der Gegner für die erste Hauptrunde steht schon fest: Der VfL Pirna-Copitz reist zum Sieger des Duells zwischen den Laubegastern und Bannewitzern. Unterdessen trifft Dresdens Stadtpokalsieger SG Weißig auf Empor Possendorf – der Sieger dieser Partie empfängt in der nächsten Runde Rotation Dresden. Der Meißner SV 08 bekommt es in der Ausscheidungsrunde mit der SG Crostwitz 1981 und der SV Wesenitztal mit dem SV Chemie Dohna zu tun.

Mehr zum Fußball in Dresden

Der diesjährige Pokalwettbewerb geht mit der Rekord-Beteiligung von 108 Mannschaften über die Bühne, was die Ausscheidungsrunde mit 14 Partien erforderlich macht. Geplant ist sie für den 22./23. August. Das Präsidium des Sächsischen Fußball-Verbandes (SFV) muss diesen Termin allerdings noch bestätigen – genau wie die erste Pokalrunde am 29./30. August mit 41 Begegnungen. Dann kommt es unter anderem zu Duellen zwischen dem LSV 61 Tauscha und der SG Striesen, dem SV Zeißig und dem SV Sachsenwerk Dresden, dem DSC und dem BSV Sebnitz sowie zwischen dem Heidenauer SV und Borea Dresden. Außerdem muss Einheit Kamenz beim noch nicht feststehenden Pokalsieger Westlausitz ran, Budissa Bautzen reist zum FV Gröditz. Vor Auswärtsaufgaben stehen auch Stahl Riesa (beim VfB Zittau) und der Radebeuler BC (bei Edelweiß Rammenau), wohingegen der neugegründete SC Freital (gegen den FC 1910 Lößnitz) sowie die SG Weixdorf (gegen Weinböhla) Heimrecht genießen. Die sächsischen Teams aus der 3. Liga sowie der Regionalliga und Oberliga sind noch spielfrei. JS