06. Juni 2022 / 16:32 Uhr

Nach erster Liverpool-Absage: FC Bayern plant laut Bericht verbessertes Angebot für Sadio Mané

Nach erster Liverpool-Absage: FC Bayern plant laut Bericht verbessertes Angebot für Sadio Mané

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern plant einem Sport1-Bericht zufolge ein nachgebessertes Angebot für Sadio Mané vom FC Liverpool.
Der FC Bayern plant einem "Sport1"-Bericht zufolge ein nachgebessertes Angebot für Sadio Mané vom FC Liverpool. © IMAGO/Laci Perenyi (Montage)
Anzeige

Berichten zufolge ist der FC Bayern München beim FC Liverpool mit einem ersten Transfer-Angebot für Sadio Mané abgeblitzt. Laut "Sport1" plant der FCB darum, eine nachgebesserte Offerte für den senegalesischen Angreifer abzugeben.

Ein erstes Angebot brachte Medienberichten zufolge noch keinen Durchbruch im Transfer-Werben des FC Bayern München um Sadio Mané vom FC Liverpool. Laut Sport1 wollen die Münchener darum ihre Offerte für den Angreifer aus dem Senegal nachbessern. Demnach seien die Bayern bereit, eine feste Ablösesumme von 35 Millionen Euro zuzüglich fünf Millionen Euro an möglichen Bonusgeldern zu zahlen, hieß es am Montag.

Anzeige

Die englische Zeitung The Times hatte am Sonntag berichtet, dass Liverpool ein Angebot über etwa 24,5 Millionen Euro Ablösesumme zurückgewiesen habe, weil der Klub des deutschen Trainers Jürgen Klopp den Leistungsträger Mané darin stark unterbewertet sehe.

Spekulationen um Nachfolge von Gnabry oder Lewandowski

Seit Wochen wird über einen Wechsel Manés nach München spekuliert. Der Afrikaner wird als potenzieller Nachfolger von Serge Gnabry gehandelt, dessen Zukunft in München weiterhin ungewiss ist. Auf eine Verlängerung seines 2023 auslaufenden Vertrags hat der deutsche Nationalspieler bislang verzichtet. Auch den wechselwilligen Torjäger Robert Lewandowski, an dem der FC Barcelona interessiert sein soll, könnte Mané ersetzen.

Anzeige

Mané selbst hatte die Gerüchte über seinen Abschied aus England zuvor erstmal gedämpft. "Ich wollte klarstellen, dass ich immer noch bei Liverpool unter Vertrag stehe und großen Respekt für den Verein habe. Wie ich schon zuvor gesagt habe - jetzt heißt es abwarten", sagte der Außenangreifer nach dem 3:1 mit Senegals Nationalmannschaft in einem Qualifikationsspiel für den Afrika-Cup gegen den Benin. Manés Vertrag bei den Reds läuft noch bis Sommer 2023.

Zuvor hatte Mané die Gerüchte um einen Abschied aus der Mannschaft des deutschen Trainers Jürgen Klopp selbst angeheizt. Er sei wie jeder auch in den sozialen Medien unterwegs und könne die Kommentare seiner Anhänger und Fans sehen. "Ich schätze, 60 bis 70 Prozent der Senegalesen wollen, dass ich Liverpool verlasse. Ich werde das tun, was sie sich wünschen", hatte Mané erklärt.