30. Juli 2022 / 09:00 Uhr

Rummenigge: Bayern-Stars Mané und de Ligt sind keine Weltklasse-Spieler - RB Leipzig sollte Werner holen

Rummenigge: Bayern-Stars Mané und de Ligt sind keine Weltklasse-Spieler - RB Leipzig sollte Werner holen

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge schätzt die beiden Bayern-Neuzugänge Sadio Mané (l.) und Matthijs de Ligt (Mitte) nicht als Weltklassespieler ein. Für Stürmer Timo Werner (r.) würde laut Rummenigge eine Rückkehr zu RB Leipzig Sinn machen.
SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge schätzt die beiden Bayern-Neuzugänge Sadio Mané (l.) und Matthijs de Ligt (Mitte) nicht als Weltklassespieler ein. Für Stürmer Timo Werner (r.) würde laut Rummenigge eine Rückkehr zu RB Leipzig Sinn machen. © IMAGO/Fred Joch, Sven Simon, PA Images (Montage)
Anzeige

Vor dem DFL-Supercup zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern am Samstag beleuchtet Michael Rummenigge die Lage bei beiden Klubs. Er sieht die neuen FCB-Stars Sadio Mané und Matthijs de Ligt nicht so gut wie viele andere Beobachter. RB rät er zu einem Transfer von Timo Werner.

Wie eine richtige Pause fühlten sich die vergangenen Monate nicht an. Fast überall in der Bundesliga war mächtig viel los: Neue Spieler, neue Trainer, die eine oder andere unerwartete Entwicklung. Umso mehr freue ich mich auf das, was kommt. Am Samstag stehen sich der FC Bayern und RB Leipzig im DFL-Supercup gegenüber und werden eine echte Standortbestimmung erfahren. Schon einen Tag vorher geht es im DFB-Pokal los. Ich bin gespannt, was die kommende Saison zu bieten hat und erwarte bereits im Supercup ein echtes Spitzenspiel. Diese Trophäe wird mancherorts etwas unterschätzt. Aber sie zu gewinnen - das ist schon etwas. Ich bin jedenfalls stolz darauf, dass mir dies in meiner Karriere gelungen ist.

Anzeige

In meiner ersten Kolumne in dieser Spielzeit möchte ich zunächst auf die Situation beim FC Bayern blicken. Was wurden Hasan Salihamidzic & Co. zuletzt für ihre bisherigen Transfers des Sommers gelobt. Ganz ehrlich: Ich kann in diesen Jubelchor nicht einstimmen. Bei aller Wertschätzung für Sadio Mané und Matthijs de Ligt - beide sind für mich keine Weltklasse-Spieler. Natürlich wird Mané der Bundesliga guttun und seine Tore machen, aber auf absolutem Top-Niveau sehe ich ihn mit seinen 30 Jahren nicht. Wäre es anders, hätte Jürgen Klopp ganz sicher mehr darum gekämpft, den Stürmer beim FC Liverpool zu halten.

Noch viel skeptischer bin ich bei de Ligt. Klar, er ist erst 22 Jahre alt. Aber die drei Spielzeiten zuletzt bei Juventus Turin waren für ihn verlorene Zeit. Wirklich weiterentwickeln konnte er sich nach seinem furiosen Karrierestart bei Ajax Amsterdam nicht. Ihn jetzt zum Abwehrchef der Bayern zu erklären, halte ich für sehr gewagt. Da hätte man auch Niklas Süle behalten können. Im Schatten von de Ligt und Mané könnte sich Noussair Mazraoui zum echten Königstransfer der Münchner entwickeln. Er erinnert mich ein wenig an den früheren Dortmunder Achraf Hakimi, der nun bei Paris St. Germain spielt. Mazraoui wird den Bayern auf der rechten defensiven Außenbahn mächtig helfen.

Anzeige

Leipzig war im Vergleich zu seinem Supercup-Gegner bislang eher zurückhaltend auf dem Spielermarkt, holte einzig Xaver Schlager vom VfL Wolfsburg. Aber: Im Gegensatz zu den Bayern, denen der Abgang von Robert Lewandowski noch sehr weh tun wird, konnte RB seinen besten Mann halten: Christopher Nkunku verlängerte seinen Vertrag und bereichert die Liga auch künftig mit seinem Esprit und seiner Spielfreude. Zudem ist das RB Spiel perfekt auf ihn abgestimmt. Daher wird es im Supercup auch ein Duell auf Augenhöhe geben.

Ich denke, dass die Leipziger in den kommenden Wochen noch stärker werden könnten. Wie? Mit Timo Werner. Der Nationalstürmer fasste beim FC Chelsea nie wirklich Fuß und liebäugelt mit einem Wechsel. RB sollte zuschlagen - und sei es per Leihe. Werner kennt den Klub und passt perfekt in das System. Wäre ich bei den Leipzigern in der Verantwortung, würde ich ihn holen.