21. April 2020 / 10:52 Uhr

Saftige Siege, deftige Pleite: MTV Gifhorn träumt weiter vom eFootball-Titel

Saftige Siege, deftige Pleite: MTV Gifhorn träumt weiter vom eFootball-Titel

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der Titel ist drin: Lasse Denker (l.) und Eren Kocak sind in der eFootball-Oberliga zurzeit Zweiter.
Der Titel ist drin: Lasse Denker (l.) und Eren Kocak sind in der eFootball-Oberliga zurzeit Zweiter. © Gerewitz/Preuß/Privat
Anzeige

Saftige Siege, eine deftige Premieren-Pleite und jetzt die Spitzenspiele vor der Brust: Für den Tabellenzweiten MTV Gifhorn geht's in der eFootball-Oberliga im letzten Saisondrittel um die Meisterschaft. Lupo/Martini Wolfsburg findet sich auf Platz zwölf wieder, hofft jetzt auf einen punktreichen Saisonendspurt.

Anzeige
Anzeige

Ein Gifhorner Ausrutscher

Rund um die erste Pleite ließen Eren Kocak und Lasse Denker für Gifhorn nichts anbrennen. Der 1. FC Germania Egestorf-Langreder (9:7), Arminia Hannover (10:5), der MTV Eintracht Celle (8:5), der FC Hagen/Uthlede (3:2) im Topspiel und der Heeslinger SC (6:4) wurden besiegt. Einzige Ausnahme bliebt also das 3:9 gegen Hildesheim. Dabei steckt Hildesheim - auf dem Rasen Spitzenreiter - im eFootball im unteren Tabellendrittel fest. „Es war einfach ein Sch...tag“, sagt Kocak ehrlich. Er selbst hatte gegen seinen Hildesheimer Konkurrenten mit 1:2 verloren, Denker ging 2:7 unter. Kocak: „Dabei ist Lasse ein sehr guter Spieler, aber er sagte, dass er mit dem Kopf nicht bei der Sache war.“

Spitzenspiele stehen an

Doch wie gesagt, der Ausrutscher ist abgehakt, Gifhorn performte danach wieder stark, hat auch bei engen Spielen die Nase bisher immer vorn. Wie beim 3:2 im Topspiel gegen Hagen/Uthlede. „Die Hände fangen am Controller schon an zu schwitzen“, sagt Kocak augenzwinkernd, der nach dem 16:4 am zwölften Spieltag am Sonntagabend gegen TB Uphusen („Für Lasse war es ein einfaches Spiel, ich hatte ein bisschen Probleme") weiter mit seinem Kollegen vom Titel träumt: „Aber so ein Fehler wie gegen Hildesheim darf uns nicht mehr passieren.“ Zumal für den Tabellenzweiten jetzt die Spitzenspiele gegen Atlas Delmenhorst (Dienstag, 21. April) und gegen Spitzenreiter Kickers Emden (Mittwoch, 22. April) steigen - im besten Fall winkt die Tabellenführung!

Qualität muss nicht Tabellenposition entsprechen

Lupo zeigte sich von der virtuellen Derby-Niederlage gegen den MTV Gifhorn (0:6) zunächst gut erholt, hatte nach dem 5:2 gegen Egestorf-Langreder direkt ein 6:2 gegen den späteren Gifhorn-Bezwinger Hildesheim eingefahren. Während Wolfsburg gegen die Top-Teams Hagen/Uthlede (3:7) und Kickers Emden (2:7) keine Chance hatte, gab’s zwischen diesen beiden Partien ein 6:2 gegen TB Uphusen. Das 3:9 gegen den VfL Oldenburg am Freitagabend hatte Hasan Dösemeci, der mit Robert Schäfer das Lupo-Team bildet, dann überrascht: „Da hatten wir uns mehr ausgerechnet.“ Eine Erklärung: „Nicht alle Teams bestehen aus nur zwei Spielern. Manche haben vier, fünf oder sechs Accounts“, so Dösemeci. Klar, dass da die Qualität des Gegners auch mal nicht der Tabellenposition entsprechen muss.

Restprogramm macht Lupo Hoffnung

Zum Abschluss des zwölften Spieltages stand für Lupo das Duell mit dem MTV Wolfenbüttel an. Nachdem Schäfer sein Duell mit 1:2 verloren hatte, ging's zunächst nicht weiter, da Wolfenbüttel Probleme hatte. Dösemeci musste mit einem Tag verzögerung ran, unterm Strich unterlag Lupo 3:6. "Gegen die Teams, die oben in der Tabelle stehen, haben wir jetzt fast alle gespielt. Jetzt kommen die Mannschaften gegen die wir die Punkte holen wollen“, bleibt Dösemeci optimistisch, Er möchte mit Lupo am Ende gern auf Platz sieben stehen. Das ist noch möglich.

So läuft die eFootball-Oberliga

Seit dem 4. April ermitteln 17 der 18 Klubs der höchsten Spielklasse in Niedersachsen an der Playstation ihren „eFootball-Meister“. Einzig FT Braunschweig stellt kein Team. Gespielt wird FIFA 20, der letzte Spieltag ist am 26. April. Insgesamt werden in der eFootball-Oberliga Niedersachsen 17 Spieltage im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Jeder Spieltag besteht aus zwei Einzelspielen, in denen die Spieler im Eins-gegen-Eins-Modus in einem Match von zweimal sechs Minuten Spieldauer gegeneinander antreten. Die Summe der beiden Einzelspiele ergibt das Spieltagsergebnis. Dank des Online-Spielmodus bei FIFA 20 können sich die Spieler auf der Playstation von zu Hause aus mit ihren Kontrahenten messen.