03. Juni 2021 / 14:33 Uhr

Termin fix: Spielbetrieb in Landes- und Bezirksliga soll Mitte August starten

Termin fix: Spielbetrieb in Landes- und Bezirksliga soll Mitte August starten

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bald geht's wieder los: Burgdorfs Kapitän Nico Eccarius (Mitte) hat mit seiner Mannschaft noch knapp zweieinhalb Monate Zeit, um sich auf die neue Saison in der Landesliga vorzubereiten. 
Bald geht's wieder los: Burgdorfs Kapitän Nico Eccarius (Mitte) hat mit seiner Mannschaft noch knapp zweieinhalb Monate Zeit, um sich auf die neue Saison in der Landesliga vorzubereiten.  © Michael Plümer
Anzeige

Endlich ist ein Ende in Sicht: Die Fußballsaison 2021/22 soll sowohl in der Landesliga als auch in der Bezirksliga am Wochenende des 14. und 15. August starten. Thorsten Schuschel, Vorsitzender des Spielausschusses im NFV-Bezirk Hannover, bestätigte diese Pläne. 

Anzeige

Die Fußballsaison 2021/2022 im Amateurbereich nimmt langsam aber sicher Konturen an. Punktspielstart soll sowohl in der Landesliga der Männer als auch für die Bezirksligamannschaften am Wochenende 14./15. August sein. „Dieser Termin ist fix“, bestätigt Thorsten Schuschel, Vorsitzender des Spielausschusses im NFV-Bezirk Hannover. Darauf verständigten sich am Dienstagabend die 19 Vereine der Landesliga sowie tags darauf die Vertreter der Bezirksligaklubs jeweils in einer Videokonferenz im virtuellen Raum mit dem Spielausschuss.

Anzeige

Wie sehen die Staffeln in der Landesliga aus?

Die Trainer der Landes- und Bezirksligamannschaften der Männer können jetzt mit vollem Elan in die Planung der Saisonvorbereitung einsteigen. Am 14./ 15. August geht es wieder los im Kampf um Tore und Punkte, darauf werden die Klubs in den kommenden Wochen gezielt hinarbeiten.

Die Bilder der Saison 2020/21 in Hannovers Amateurfußball

Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. Zur Galerie
Levestes Sascha Romaus überwindet Kirchdorfs Schlussmann Jens Trampenau und trifft zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich. ©

Noch offen ist bei den Landesligisten die Frage der Staffelgröße. Vieles spricht laut Schuschel dafür, die kleine Staffellösung aus der vergangenen (Corona-) Saison beizubehalten, sprich: die 19 Vereine verteilen sich auf zwei Staffeln, die Saison wird in Vorrunde sowie Auf- und Abstiegsrunde gegliedert. „Tendenziell geht es in die Richtung kleiner Staffeln, es gibt jedoch einige Vereine, die gern zur 19er Staffel zurückkehren möchten. Das Thema werden wir am Samstag final entscheiden.“



In den Bezirksligen bleibt alles beim Alten

Bei den Bezirksligisten hingegen steht laut Schuschel bereits fest, dass in puncto Spielmodus alles beim Alten bleibt. Die (voraussichtlich) 79 Mannschaften treten in zehn Achter-Vorrundenstaffeln an, aus denen sich jeweils die beiden Erstplatzieren für die zwei Aufstiegsrunden qualifizieren, die übrigen Teams ermitteln in sechs Abstiegsrunden die Absteiger.

Es scheint, als kehre tatsächlich ein Stück weit Normalität auf die Fußballplätze zurück. Trainingsbetrieb ist wieder möglich. Und die Weichen für die nächste Saison sind gestellt. „Als weiteres sind die Staffeleinteilungen zu klären, aber dafür warten wir erst den Mannschafts-Meldeschluss am 21. Juni ab“, sagt Schuschel. Dann fehlt eigentlich nur noch der Spielplan...