04. April 2021 / 17:37 Uhr

Saisonauftakt: Leipziger Pferde in Hoppegarten mit guten Platzierungen

Saisonauftakt: Leipziger Pferde in Hoppegarten mit guten Platzierungen

Jens Sorge
Leipziger Volkszeitung
Leipzigs Cheftrainer Marco Angermann mit Pferd Mockingjay.
Leipzigs Cheftrainer Marco Angermann mit Pferd Mockingjay. © dpa-Zentralbild/Archiv
Anzeige

Saisonpremiere in Hoppegarten! Die Leipziger Starter Whisky Train, Next Dawn und Ajoshka zeigten vor den Toren Berlins eine gute Leistung, Mockingjay hinkte nach seinen hartnäckigen Hufproblemen zwar noch ein wenig hinterher, aber „darauf lässt sich aufbauen“, meine Trainer Marco Angermann.

Anzeige

Berlin. Zu einem Sieg hat es zwar noch nicht ganz gereicht, aber drei der vier vom Scheibenholz nach Hoppegarten gereiste Pferde liefen weit nach vorn. So sorgte am Ostersonntag bei der Saisonpremiere auf der 153-Jährigen Parkbahn vor den Toren Berlins der sechsjährige Whisky Train für einen optimistisch stimmenden Leipziger Auftakt. Im Frühjahrsausgleich mischte er im Finale um den heiß umkämpften Sieg kräftig mit und eroberte einen sehr guten zweiten Platz. „Unser Pferd,“ sagte Trainer Marco Angermann,“ fand einen perfekten Rennverlauf vor.

Anzeige

Etwas weicherer Boden wäre besser gewesen. Aber Whisky Train ist ein feines und zuverlässiges Pferd, das stets sein Bestes gibt.“ Einen guten Einstand für seine neuen Besitzer, den Rennstall Scheibenholz, gab der vierjährige Next Dawn. Im großen Feld von 16 Pferden im Rennen der Viererwette kam er zwar nicht gut vom Start, doch verbesserte sein Reiter Rene Piechulek bald seine Position, erreichte in der vorderen Gruppe die Gerade und gab nie auf. Platz drei war der Lohn. Sein Trainer ebenfalls zufrieden: „Next Dawn hat riesig gekämpft, da werden seine vielen Besitzer vom Leipziger Volksrennstall noch Freude haben.“ Nicht ganz den Erwartungen entsprach zwar Stallcrack Mockingjay. Aber nach der fast einjährigen Zwangspause und endlosen Hufproblemen sowie noch nicht überstandenen Haarwechsel war der dritte Platz im Preis der Frühlingsboten in Ordnung. „Darauf lässt sich aufbauen,“ erklärte Marco Angermann.

DURCHKLICKEN: Diese Pferde trainiert Marco Angermann

Trainer Marco Angermann 

startet nach der Winterpause in die neue Turf-Saison. Wir stellen die Pferde in seinem Stall im Leipziger Scheibenholz vor. Zur Galerie
Trainer Marco Angermann startet nach der Winterpause in die neue Turf-Saison. Wir stellen die Pferde in seinem Stall im Leipziger Scheibenholz vor. ©

Schließlich gab Scheibenholz-Vertreter Nummer 4, Ajoshka, eine solide Vorstellung, lag unterwegs bis zur Zielgeraden an zweiter Stelle, blieb bis zum Schluss im Bilde und im Ziel auf Platz sieben im großen Feld. In den beiden jeweils mit 15.000 Euro dotierten Zuchtrennen trumpften Pferde von Trainer Andreas Wöhler auf. Zuerst gewann Mitfavoritin Axana mit Eddi Pedroza die wichtige Stutenprüfung um den Preis des Gestütes Röttgen, dann überraschte Praetorius, geritten von Josef Bojko, im Altano-Rennen und empfahl sich für die bald anstehenden großen Steherprüfungen. Jens Sorge