10. Oktober 2019 / 17:48 Uhr

Saisonausklang im Kosovo

Saisonausklang im Kosovo

Clemens Meyer
Leipziger Volkszeitung
Clemens Meyer ist im Kosovo und verpasst den Saisonausklang im Scheibenholz. Mit dem Herzen ist der Schriftsteller dennoch dabei.
Clemens Meyer ist im Kosovo und verpasst den Saisonausklang im Scheibenholz. Mit dem Herzen ist der Schriftsteller dennoch dabei. © Christian Modla
Anzeige

In einer Kolumne schreibt Clemens Meyer für den SPORTBUZZER über seine große Liebe, den Galoppsport. Er erzählt, wie er den letzten Renntag in Leipzig erleben wird und was er dieses Jahr bereits erlebt hat - Emotionen inklusive.

Der letzte Leipziger Renntag der Saison steht an, und ich bin im Kosovo unterwegs. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal einen Renntag im Scheibenholz verpasst habe, das muss lange vor der Einweihung unserer sanierten Tribüne im Jahr 2012 gewesen sein. Die Zeit ist wohl das schnellste Rennpferd.

Anzeige

Der Galopprennsport scheint fern im Kosovo und ist doch nah, im Internet erlebte ich den großen Sieg des in Deutschland gezüchteten Hengstes Waldgeist im Prix Arc de Triomphe, als er die als fast unschlagbar geltende Stute Enable, die den mit 5 Millionen Preisgeld dotierten Arc, das prestigeträchtigste Rennen der Welt, zum dritten Mal gewinnen wollte, auf der Zielgeraden noch sensationell abfing.

Mehr zum Sport in Leipzig

Beim Triumph des Leipziger Galoppers Mockingjay im Ausgleich 1 im Hoppegarten brüllte ich vor gut einer Woche, noch in Zagreb weilend, das ganze Hotel zusammen, so spannend war das Finish, immer wieder bäumte sich der Wallach auf, war schon von einem Gegner passiert, kam wieder zurück und gewann mit einer halben Länge, das war großer Sport und sein sechster Sieg in Serie! Und wann hat ein Leipziger zuletzt einen Ausgleich 1 gewonnen, da fällt mir spontan Blueberry Forrest unserer Scheibenholz-Legende Peter Hirschberger ein, der ebenfalls von „Hirschl“ trainiere Mharadono, inzwischen im Pferdehimmel, war mal 2. in einem Ausgleich 1 im Scheibenholz, danach gewann er sogar auf Gruppe 3 Level! Eine Weile her das alles, ja, die Zeit ist wohl wirklich das schnellste Rennpferd und im Gegensatz zu Enable unschlagbar, aber was wäre der Rennsport ohne seine Geschichten und Emotionen.

Wie immer gratulierte ich Trainer Marco Angermann per SMS zum 14. Saisonerfolg, vielleicht muss ich auch am Samstag wieder zum Handy greifen... Sechs Rennen stehen an, englische Karte, wie man so sagt, da heißt es die Wetten gut anzulegen! Unser Leipziger Reit-und Rennverein Scheibenholz präsentiert das Hauptrennen, einen Ausgleich 2, da schmerzt es mich als „Vize“ umso mehr, dass ich nicht dabei sein kann.

Anzeige

Aber via Internet werde ich wetten, mitfiebern, anfeuern und vielleicht etwas von der guten Stimmung mitbekommen. Enttäuschen Sie mich nicht! Bringen Sie den Toto zum Glühen und die Bahn zum Beben! Hals und Bein, wir sehen uns im Scheibenholz 2020!

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis