30. September 2020 / 10:23 Uhr

Saisonstart gegen Minden: Wo stehen die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf?

Saisonstart gegen Minden: Wo stehen die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf?

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Er zeigt, wo es langgeht: Der spanische Trainer Carlos Ortega geht in seine vierte Saison mit den Recken. Die Mannschaft kann es kaum erwarten, wieder in der ZAG-Arena zu spielen. Am Donnerstag startet die TSV Hannover-Burgdorf daheim gegen GWD Minden. 
Er zeigt, wo es langgeht: Der spanische Trainer Carlos Ortega geht in seine vierte Saison mit den Recken. Die Mannschaft kann es kaum erwarten, wieder in der ZAG-Arena zu spielen. Am Donnerstag startet die TSV Hannover-Burgdorf daheim gegen GWD Minden.  © imago images
Anzeige

Es geht wieder los: Die Handball-Bundesliga startet in die neue Saison. Die alte war im März unterbrochen und später abgebrochen worden. Auch die Recken der TSV Hannover-Burgdorf legen los – am Donnerstag (19 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Minden. Der SPORTBUZZER beantwortet vorm Saisonbeginn die wichtigsten Fragen.

In welcher Halle spielen die Recken?

Anzeige

In der ZAG-Arena (früher Tui-Arena). Halleneigner Günter Papenburg hat nach langem Hin und Her sein Einverständnis gegeben. Er hatte, wie berichtet, gegenüber der Stadt und auch den Recken die Nichtöffnung der Halle am morgigen Donnerstag als Druckmittel in Sachen Nebenkostenstreit und öffentlicher Unterstützung benutzt. Die Recken hatten aber schon lange für die ZAG-Arena geplant und auch ihr Ticketsystem auf diese Halle ausgerichtet. Ein spontaner Umzug in die Swiss-Life-Hall wäre kaum machbar gewesen.

Haben sich die Spieler vom Hallenzoff beeinflussen lassen?

Nein, betont Kreisläufer Evgeni Pevnov. „Das war nicht unser Problem. Wir haben uns die ganze Zeit aufs Sportliche konzentriert.“

Wie viele Tickets sind schon weg?

Etwas mehr als die Hälfte der zugelassenen 2000. Gestern Mittag waren 1010 Tickets verkauft. Die Karten für den Unterrang sind so gut wie vergriffen. Es gibt aber noch welche für den Oberrang.


Wo kann ich Karten kaufen?

Ausschließlich bei den Recken, entweder im Ticketshop oder über die gebührenpflichtige Tickethotline (01806) 70 77 70 Die Preise liegen zwischen 10 und 40 Euro.

Sind die Recken auch im TV zu sehen?

Ja. Allerdings nur im Bezahlfernsehen. Alle 380 Spiele der Handball-Bundesliga werden live bei Sky übertragen, also auch die morgige Partie gegen Minden.

Mehr über die Recken

Sind alle fit?

Jein. Die Recken mussten lange auf Nejc Cehte und Filip Kuzmanovski verzichten. Der rechte Rückraumspieler Cehte zertrümmerte sich kurz vor der zweiten Vorbereitungsphase beim Hanteltraining einen großen Zeh und fiel komplett aus. Neuzugang Kuzmanovski plagt sich seit dem zweiten Testspiel mit einer Achillessehnenreizung herum. Die neue Spielmacherhoffnung wurde seitdem geschont. Aber: „Beide haben jetzt mit der Mannschaft trainiert“, sagte Trainer Carlos Ortega gestern. „Natürlich können sie uns sportlich noch nicht viel helfen. Aber für die Stimmung im Team ist ihre Rückkehr super und ein gutes Signal.“ Ob sie am Donnerstag tatsächlich spielen? „Wir wissen es noch nicht“, sagt Ortega.

Wer ist neben Kuzmanovski noch neu bei den Recken?

Nur Johan Hansen. Aber der Rechtsaußen aus Dänemark ist Weltmeister. Er wurde für Timo Kastening verpflichtet, der zur MT Melsungen gewechselt ist. Der Mazedonier Kuzmanovski kam vom SC Magdeburg. Er spielt im Rückraum, vor allem auf der Mittelposition, und muss in die riesigen Fußstapfen von Morten Olsen treten. Der dänische Superstar ist in seine Heimat zurückgewechselt. Viele trauen Kuzmanovski eine große Rolle zu, die Recken-Hoffnung ruht auf ihm. Aber nach der Verletzungspause wird er noch Zeit brauchen, um sich in das Recken-Spiel zu integrieren und es zu lenken.

Anzeige

Wer hat den Verein noch verlassen?

Neben Kastening und Olsen sind auch Mait Patrail (Rhein-Neckar Löwen), Cristian Ugalde (AEK Athen) und Joshua Thiele weg. Der Kreisläufer hat sich dem morgigen Gegner Minden angeschlossen.

Ist Gegner Minden ein gutes Omen?

Vielleicht. Auch in der vergangenen Saison starteten die Recken gegen Minden in die Saison – mit einem Sieg (36:30). Es war der Beginn eines nicht zu erwarten gewesenen Höhenflugs der Recken, die in der Endabrechnung Platz vier belegten.

Was für ein Spiel können die Fans erwarten?

Beide Teams, glaubt Recken-Kreisläufer Pevnov, werden trotz durchwachsener Vorbereitung „selbstbewusst in das Spiel gehen. Aber vermutlich wird es zunächst ein Abtasten geben. Wir sind jedenfalls vorbereitet auf einen heißen Kampf.“

Wie lautet das Recken-Ziel?

Trainer Carlos Ortega und die Recken treten auf die Bremse. Ortega formuliert noch kein konkretes Saisonziel: „Wir haben sehr viele junge Spieler. Die benötigen noch Zeit.“ Kapitän Fabian Böhm meint: „Ein Platz unter den ersten zehn wäre okay.“

Wen tippt Trainer Ortega als Meister?

Titelfavorit Nummer eins ist für den Spanier Rekordmeister und Titelverteidiger THW Kiel, gefolgt von Flensburg. „Aber diese Saison ist diesmal sehr lang und sehr schwer. Vielleicht gibt es eine komplette Überraschung in dieser Saison“, sagt Ortega.