14. Oktober 2021 / 16:49 Uhr

Samstag in Tündern: MTV Gifhorn startet in "die Wochen der Wahrheit"

Samstag in Tündern: MTV Gifhorn startet in "die Wochen der Wahrheit"

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Einiges wieder gutzumachen: Im Hinspiel verlor der MTV Gifhorn mit Kapitän Tobias Krull (r.) mit 0:4 gegen BW Tündern.
"Einiges wieder gutzumachen": Im Hinspiel verlor der MTV Gifhorn mit Kapitän Tobias Krull (r.) mit 0:4 gegen BW Tündern. © Lea Behrens
Anzeige

Am Samstag tritt Fußball-Oberligist MTV Gifhorn bei BW Tündern (16 Uhr) an. Kapitän Tobias Krull nennt es den Start in "die Wochen der Wahrheit" und hofft auf den ersten Sieg unter Trainer Georgios Palanis.

1:10 Tore und keine Punkte für die Oberliga-Fußballer des MTV Gifhorn in den ersten drei Spielen unter Trainer Georgios Palanis. Zu wenig, aber nur ein Teil der Wahrheit, denn mit dem SV Ramlingen-Ehlershausen (1:6), FT Braunschweig (0:1) und zuletzt Lupo/Martini Wolfsburg (0:3) ging es ausschließlich gegen Mannschaften, die sich auf Kurs Aufstiegsrunde befinden. Am Samstag (16 Uhr) geht es für das Team um Kapitän Tobias Krull zu Blau-Weiß Tündern, ein Team, an das der MTV keine guten Erinnerungen hat. Beim Saison-Auftakt setzte es ein 0:4 „da haben sie uns mit ihrer körperlichen Präsenz und Effektivität den Schneid abgekauft“, so Krull, der sich sicher ist. „Jetzt wird es anders aussehen.“

Anzeige

Gegen Tündern gehen die Gifhorner in die vierte Partie unter Trainer Palanis. Es sei keine einfache Situation, eine Mannschaft während einer laufenden Saison ohne Vorbereitung zu übernehmen, so Krull. „Jeder Trainer versucht, seine Philosophie zu vermitteln und nach und nach sieht man, dass es greift.“ Und das soll endlich auch durch Siege erkennbar werden. Krull. „Es wäre gut, wenn der Knoten jetzt auch platzt und wir wieder ein Spiel gewinnen.“

Mehr Amateurfußball

Gerade die nächsten fünf Partien sind für den MTV richtungweisend. Auf Tündern folgen mit der SVG Göttingen, Arminia Hannover, MTV Wolfenbüttel und Eintracht Northeim vier Teams, gegen die der MTV seine bisherigen acht Punkte holte. Krull nennt sie „die Wochen der Wahrheit. Wie viele Punkte nehmen wir mit in die Abstiegsrunde oder schaffen wir es sogar noch in die Aufstiegsrunde?“ Abgeschrieben haben die Gifhorner diese noch nicht, aber Schlussmann Krull hat gar keine Lust auf Rechenspiele. „Wir wissen, dass wir in den nächsten fünf Spielen punkten müssen. Alles andere zählt nicht.“

Nach der 0:4-Niederlage gegen Tündern in der Hinrunde hat das Palanis-Team am Samstag „einiges wieder gutzumachen“, so Krull. „Wir fahren dort hin, um zu gewinnen!“ Und anschließend soll die Heimbilanz mit null Punkten aus vier Spielen aufgehübscht werden. Die vier Partien nach Tündern sind ausschließlich Heimspiele. „Wenn wir da unsere Punkte holen, dann sieht es auch in der Heimbilanz ganz anders aus“, so Krull „Wir haben die Situation nicht zum ersten Mal und auch in den vergangenen Jahren gegen den Abstieg gespielt.“