07. Oktober 2018 / 19:06 Uhr

"Das hat er phänomenal gemacht": Sascha Algermissen rettet dem HSC einen Punkt

"Das hat er phänomenal gemacht": Sascha Algermissen rettet dem HSC einen Punkt

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ex-Armine Sascha Algermissen freut sich auf den 96-Gegner.
Hat gut lachen: Nicht zuletzt dank Sascha Algermissen holt der HSC einen Punkt gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim. © Maike Lobback
Anzeige

Der HSC Hannover findet gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim nicht so richtig ins Spiel. Dass der Aufsteiger nicht komplett leer ausgeht, hat er Torhüter Sascha Algermissen zu verdanken. So holt der HSC beim 1:1 seinen 21. Oberliga-Punkt. 

Anzeige

Nicht gut gespielt und dennoch immerhin einen Punkt mitgenommen: Der HSC Hannover hat sich gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim immerhin ein 1:1 erkämpft. „Die Hildesheimer waren besser. Es ist daher für uns glücklich“, gab Trainer Martin Polomka zu.

"Es war ein bisschen wild."

„Wir haben nicht richtig in das Spiel gefunden“, sagte er nach der Punkteteilung gegen den Regionalliga-Absteiger. Es war hektisch, der Aufsteiger erlaubte sich viele Flüchtigkeitsfehler, viele Fehlpässe, strahlte keine Sicherheit bei Ballbesitz aus. „Es war ein bisschen wild“, konstatierte Polomka.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Oberliga Niedersachsen (Stand: 08.03.2020)

12 Tore Zur Galerie
12 Tore ©

Zwar glückte Ladji Junior Doumbia die Führung (22.), die allerdings nicht lange Bestand hatte. Maurice Mathis glich aus (29.). Der VfV hatte in der Folge die besseren Torchancen. HSC-Schlussmann Sascha Algermissen musste gleich dreifach mit starken Aktionen das Remis retten. „Das hat er phänomenal gemacht“, lobte ihn Polomka.

Mehr Berichte aus der Region

Am Ende hätte Steffen von Pless sogar noch die Führung für den HSC erzielen können. „Das wäre aber nicht verdient gewesen“, sagte der HSC-Coach.