10. September 2019 / 16:10 Uhr

Saubere Handschuhe, frisch rasiert: So will Pervan VfL-Stammkeeper Casteels vertreten

Saubere Handschuhe, frisch rasiert: So will Pervan VfL-Stammkeeper Casteels vertreten

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Schladming, VfL Wolfsburg, Trainingslager, Fussball, Oesterreich, Bundesliga, 07.2019, Saison 2019/20, 7.Tag, Training vormittag,
Ist wieder gefragt: VfL-Keeper Pavao Pervan muss in den nächsten Wochen den verletzten Stammtorwart Koen Casteels vertreten. © Boris Baschin
Anzeige

VfL-Keeper Pavao Pervan stehen spannende Wochen bevor: Wie schon zum Ende der vergangenen Saison muss er den verletzten Torhüter Koen Casteels (Haarriss im Wadenbein) vertreten. Anders als bisher winkt dem Österreicher in dieser Zeit der erste Einsatz im internationalen Geschäft. Aufgeregt ist er nicht, die Vorfreude überwiegt. Und es gibt Rituale, mit denen der Schlussmann die Nummer 1 des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten würdig ersetzen will.

Anzeige
Anzeige

Es war kurz vor Schluss in der Partie gegen den SC Paderborn, als Casteels nach einem Foul liegenblieb und behandelt werden musste. Der Belgier biss auf die Zähne, spielte durch. Doch die Diagnose am Tag darauf war ein Schock, auch für Pervan.

"Ich habe das gar nicht so mitbekommen. Ich hätte es nie und nimmer so schlimm eingeschätzt", bedauert der Torwart, der sich gut mit Casteels versteht. "Ich habe ihm alles Gute gewünscht. Und er weiß auch, dass ich es ehrlich meine, weil wir ein super Verhältnis haben." Mehrere Wochen wird Casteels der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen. In dieser Zeit ist Pervan gefordert.

Doch der Schlussmann bleibt entspannt, schließlich weiß er, was auf ihn zukommt. Zum Ende der vergangenen Spielzeit hatte er Casteels bereits vertreten müssen. Insgesamt kam er auf neun Bundesliga-Einsätze. Seine Bilanz: fünf Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen. Beim 2:0-Erfolg gegen Nürnberg spielte er sogar zu null.

Die Erfahrung "hilft mir natürlich", betont Pervan. "Die Freude ist genauso groß wie damals. Ich genieße es einfach. Und es gibt wirklich Schlimmeres, als an einem Freitagabend vor 50.000 Zuschauern zu spielen", ergänzt er mit einem Augenzwinkern.

Die Transfers des VfL Wolfsburg im Sommer 2019

Fällt für mehrere Monate aus: Xaver Schlager. Foto: Erwin Scheriau/APA Zur Galerie
Fällt für mehrere Monate aus: Xaver Schlager. Foto: Erwin Scheriau/APA ©
Anzeige

Bei Fortuna Düsseldorf (Anstoß 20.30 Uhr) wird Pervan sein erstes Pflichtspiel in dieser Saison bestreiten. An seinen Abläufen vor der Partie hält der 31-Jährige fest. "Ich bereite meine Handschuhe einen Tag vor dem Spiel vor", sagt der Wolfsburger. "Die werden gewaschen und gepflegt. Außerdem rasiere ich mich direkt am Spieltag." Das macht Pervan schon länger so, es sind seine Rituale. 20 bis 25 Paare verbraucht er pro Spielzeit. "Das ist okay im Vergleich", findet der Torwart.

In der Vorsaison hat es jedenfalls geholfen. Mit seinen Leistungen hatte er Anteil daran, dass sich der VfL für die Europa League qualifiziert hat. Und auch da darf der Österreicher ran, definitiv beim Auftakt am 19. September (21 Uhr) gegen Oleksandrija sowie zwei Wochen später bei der AS Saint-Etienne (18.55 Uhr) wird er auflaufen: "Das ist schon etwas Besonderes, aber letztlich sind es Spiele wie alle anderen."

Mit starken Leistungen in der Liga und auf europäischer Bühne kann Pervan auch bei Nationaltrainer Franco Foda auf sich aufmerksam machen. Nach wie vor wartet der VfLer auf seinen ersten Länderspieleinsatz. Damit ist es auch in diesen Tagen nichts geworden. "Ich bin schon traurig", gibt Pervan zu, "ich hätte schon gern gespielt. Aber ich kann die Entscheidung des Trainers nicht wirklich beeinflussen.

Der Coach hatte sich für Cican Stankovic entschieden. "Er meinte, dass Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben haben. Der Trainer kennt ihn besser, weil er schon öfter dabei war. Aber ich glaube, die Verantwortlichen schätzen mich dort, weil ich auf den Punkt da bin. Es ist nicht selbstverständlich, dabei zu sein, wenn du im Verein kaum spielst", weiß Pervan und glaubt weiter an sein Nationalmannschafts-Debüt. "Ich denke nicht, dass der Trainer beim nächsten Mal den Torhüter tauschen wird, aber ich fühle mich noch jung und glaube, dass ich meine Chance bekommen werde."

Darauf hofft auch Teamkollege Casteels in der belgischen Nationalmannschaft. Verständnis hat Pervan dafür nicht. "Das verstehe ich nicht. Ich glaube, er bekommt dort nicht die Wertschätzung, die er verdient hat." Allerdings hat Wolfsburgs Nummer 1 mit Thibaut Courtois und Simon Mignolet zwei harte Konkurrenten vor der Brust. Und zunächst heißt es ohnehin erst mal: fit werden.

Mehr zum VfL Wolfsburg

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt