27. Juni 2018 / 13:30 Uhr

SC Borgfeld: 29. Karl-Schmidt-Cup ein voller Erfolg

SC Borgfeld: 29. Karl-Schmidt-Cup ein voller Erfolg

Reiner Tienken
Weser-Kurier
SC Borgfeld + China
Die C-Junioren des FC Cordion United (blau) aus China trennten sich in einem hochklassigen Match mit einem 1:1 vom SC Borgfeld (rot). © Frei
Anzeige

Der Gastgeber stellte mit 29 Teams die meisten Mannschaften / Insgesamt nahmen 175 Teams teil

Anzeige
Mehr zum Bremer Amateurfußball

Die Gruppe a-ha füllte als norwegische Kultband einst ganze Fußballstadien mit ihren Konzerten. Beim 29. Karl-Schmidt-Cup des SC Borgfeld hat es auch ein Aha-Erlebnis gegeben: 175 Mannschaften, darunter ein C-Jugendteam aus China, hatten beim Mega-Event im Wümme-Stadion ihre helle Freude. „Ein passender Abschluss für eine unfassbare und sicher einmalige Saison des SC Borgfeld“, brachte der Vereinsvorsitzende Thomas Kaessler, der beim Großereignis mit an den Strippen zog, die Eindrücke der drei Turniertage auf einen Nenner. Von den Mini-Kickern des Jahrgangs 2012 bis hin zu den Senioren-Kickern der Ü 40/Ü 50 bevölkerten Spieler, Eltern und Fans die Sportanlage.

Fred Wirth, Mitbegründer vom Karl-Schmidt-Cup, war extra von einem Rolling-Stones-Konzert in Berlin angereist, um das G-Jugendspektakel des Jahrgangs 2012 zu begleiten. Das Original des SC Borgfeld betreut seit Jahrzehnten Jugendmannschaften. Wirth erfüllt es mit Stolz, erster Nachwuchstrainer von Julian Brandt, inzwischen Profi bei Bayer Leverkusen und zudem Nationalspieler, gewesen zu seinem. Das SCB-Urgestein blüht beim Karl-Schmidt-Cup immer wieder auf. „Das ist der Höhepunkt für das ganze Jahr. Die Spieler sind angespannt ohne Ende, wenn sie sich das Trikot überziehen. Wir machen das mit Herz und Verstand sowie mit Liebe“, sagte Fred Wirth.

Die Trainer geizten am Spielfeldrand auch bei einer sich anbahnenden Niederlage nicht mit Lob. Markus Dreißigacker (SV Lilienthal-Falkenberg) war ein Paradebeispiel dafür. Die G-Junioren kassierten gegen den körperlich stärkeren FC Oberneuland eine 0:5-Niederlage. „Was die Jungs toll gemacht haben, dass sie in dem Alter schon organisiert sind auf dem Platz. Sie haben schon Dinge umgesetzt, die wir vorgegeben haben“, so Dreißigacker. Henk Dykstra steht stellvertretend für den großen Aufwand der Aktiven, um vom großen Flair und von der tollen Atmosphäre eingefangen zu werden. Der Schiedsrichter reist regelmäßig aus dem 190 Kilometer entfernten Zuidlaren (Niederlande, Provinz Groningen) an, um den Regeln beim Karl-Schmidt-Cup Geltung zu verschaffen. „Es macht immer wieder Spaß, hier zu sein. Wegen der guten Laune. Meine Frau Lydian ist auch mit. Sie steht in der Kaffeebude“, verweist der Niederländer auf Verstärkung aus dem westlichen Nachbarland.

Unter einem besonderen Stern stand beim 29. Karl-Schmidt-Cup das Gastspiel des FC Codion United aus China. Die C-Junioren, die in der Nähe von Shanghai beheimatet sind, wurden von der Werder-Torwartlegende Dieter Burdenski begleitet. Die Chinesen trennten sich in einem hochklassigen Match mit einem 1:1 vom späteren Turniersieger, dem gastgebenden SC Borgfeld. „Die haben schöne Kombinationen gezeigt und waren körperlich weiter als wir. Der Jetlag hat bei ihnen sicherlich eine Rolle gespielt“, stellte Thomas Kaessler dem weitgereisten Gast ein gutes Zeugnis aus. Der SC Borgfeld schickte als Gastgeber 29 Teams ins Rennen.

„Julian, Julian“-Sprechchöre machten bereits vor der Einwechslung von Julian Brandt beim Public Viewing auf Großleinwand die Runde. Als der Ex-Borgfelder beim WM-Spiel der deutschen Nationalelf gegen Schweden den Pfosten traf, ging ein Aufschrei durch die Menge. Beim Siegtor durch Toni Kroos brachen alle Dämme, und ein Jubelaufschrei ging durch das Wümme-Stadion. Ein kurzweiliges Rahmenprogramm mit Bubble-Fußball, Freestyler Kevin Kück und einem Höhenfeuerwerk rundete die tollen Turniertage mit Aha-Effekten ab.

Die Turniersieger:

B-Juniorinnen: Ahlhorner SV

D-Juniorinnen: JSG Bokel/Langenfelde/Stubben

C-Junioren (Turnier A): SC Borgfeld

C-Junioren (Turnier B): TuS Schwachhausen

D-Junioren (Turnier A): SC Borgfeld

D-Junioren (Turnier B): SFL Bremerhaven

E-Junioren (Turnier A): Brinkumer SV

E-Junioren (Turnier B): SC Borgfeld IV

E-Junioren (Turnier C): Eintracht Cuxhaven

F-Junioren (Turnier A): SV Werder Bremen

F-Junioren (Turnier B): TuS Komet Arsten

F-Junioren (Turnier C): Hansa Schwanewede

Schulturnier Mädchen: Gesamtschule Schmidtstraße

Schulturnier Jungen: Marie-Curie-Schule

Frauen: Bremen Allstars II