01. Dezember 2018 / 20:07 Uhr

SC Borgfeld: Eine starke Halbzeit reicht nicht

SC Borgfeld: Eine starke Halbzeit reicht nicht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
01.12.18-56
Am Ende musste sich der SC Borgfeld mit 3:0 geschlagen geben. © Mats Vogt
Anzeige

Bundesligist muss sich mit 0:3 gegen den FC St. Pauli geschlagen geben

Anzeige
Anzeige

B-Junioren Bundesliga

01.12.18-4 Zur Galerie
01.12.18-4 © Mats Vogt
Mehr zum SC Borgfeld

Enttäuscht und mit gesenkten Köpfen haben die die B-Junioren-Fußballer des SC Borgfeld das Geläuf nach der Bundesliga-Heimpartie gegen den FC St. Pauli verlassen. Trotz guter Leistung im ersten Durchgang verlor das Team von Trainer Burak Bahar mit 0:3 (0:0). „Unsere gewohnte Standardschwäche brachte uns die Niederlage ein. Die Jungs trainieren diese Situationen ständig. Aber wenn meine Spieler nicht an ihren Mannen dran sind, kassierst du zwei solche Dinger. Das waren sehr einfache Fehler.“, sagte Bahar nach der Begegnung. Dabei begann der Aufsteiger mutig, presste früh und versuchte die „Kiezkicker“ früh zu Fehlern im Spielaufbau zu zwingen. Leandro Almeida hatte die beste SC-Chance, als er aus 13 Metern verzog. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste die Schlagzahl und kontrollierten den Gegner nach Belieben. Igor Matanovic (56.) und Felix Rehder (60.) trafen beide per Kopf. Franz Roggow machte mit dem 3:0 (66./FE) die Entscheidung perfekt. „Die erste Halbzeit war sehr gut. Aber im zweiten Durchgang hatten wir 20 – 25 Standards gegen uns. Das sind Geschenke und sind einfach auf diesem Level zu viel“, meinte Bahar.