08. März 2019 / 15:01 Uhr

SC Borgfeld setzt in Berlin auf Nadelstiche

SC Borgfeld setzt in Berlin auf Nadelstiche

Frank Mühlmann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borgfeld-HSV-039
Trainer Burak Bahar will mit seiner Mannschaft den Unioner Torjäger aus dem Spiel nehmen. © Mario Nagel
Anzeige

Beim 1. FC Union Berlin will der Bundesliga-Aufsteiger den zweitbesten Torjäger der Liga aus dem Spiel nehmen - und mindestens einen Punkt entführen

Anzeige
Mehr zur B-Junioren Bundesliga Nord

Wenn der SC Borgfeld am Sonntag (11 Uhr) in der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost beim Tabellensiebten 1. FC Union Berlin gastiert, gilt es für die Gäste, vor allem den zweitbesten Stürmer der Liga, Fisnik Asllani (21 Saisontreffer), auszuschalten. „Wir können das aber nur im Verbund tun, ihn früh bereits bei der Ballannahme stören“, erklärt SCB-Trainer Burak Bahar. In der Hinrunde Ende September gelang dies unzureichend, Asllani führte die „Eisernen“ mit einem Doppelpack zu einem mühelosen 4:0-Erfolg. „Damals hatten wir eine extrem gute Anfangsphase“, erinnert sich Bahar, „wir sind dann aber nach dem Rückstand in alte Muster verfallen.“ Diesmal hat das Schlusslicht das Ziel, möglichst lange das 0:0 zu halten und nicht erst in der zweiten Halbzeit, wie in der vergangenen Woche gegen Tennis Borussia Berlin, aufzuwachen. „Und immer wieder auch offensiv für Nadelstiche sorgen“, wirft Bahar ein, der Ismail Altinisik nach einer Prellung noch weiter schonen möchte.