03. Juni 2020 / 17:24 Uhr

SC Deckbergen-Schaumburg und TSC Fischbeck machen gemeinsame Sache

SC Deckbergen-Schaumburg und TSC Fischbeck machen gemeinsame Sache

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Symbolbild
Symbolbild © Imago/Ralph Peters
Anzeige

Die Fußballerinnen des SC Deckbergen-Schaumburg und des TSC Fischbeck machen im Mädchen- und Frauenbereich ab sofort gemeinsame Sache. Darauf haben sich die Vereine verständigt.

Anzeige
Anzeige

„Wir wollen für fußballinteressierte Mädchen und Frauen zwischen Hameln und Rinteln eine sportlich interessante und verlässliche Anlaufstelle sein“, erklärt SC-Abteilungsleiterin Julia Remmers. Und auch beim TSC ist man über die Zusammenarbeit froh. „Da wir leider vor Jahren unsere Damenmannschaft abmelden mussten, ist es für die Mädchen wieder ein tolles Zeichen, dass wir den Mädchen wieder eine interne Perspektive bieten können“, freut sich TSC-Spartenleiter Oliver Wietek.

Landesliga-Frauen weiterhin eigenständig

Die Zusammenarbeit startet ab der Saison 2020/21 und sieht konkret so aus, dass die erste Frauenmannschaft des SC weiterhin eigenständig in der Landesliga spielt. Das Reserveteam aus der Kreisliga wird zu einer Spielgemeinschaft, um Mädchen den Einstieg in den Frauenbereich zu ermöglichen und ihnen eine langfristige Perspektive bieten zu können. Auch die B-Juniorinnen treten zukünftig als Spielgemeinschaft und Elfermannschaft an. Im Mädchenbereich hatte der TSC jüngst eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Eintracht Exten. Diese wurde nun aufgekündigt.

Sollte es genügend Spielerinnen geben, wäre auch ein Reserveteam der B-Juniorinnen als Siebenerteam möglich. Die Trainings- und Spielorte sollen im Rahmen der SG auf beide Orte aufgeteilt werden. Sven Lukas coacht weiterhin die Frauenreserve, Christian Koch betreut die B-Mädchen. Als Co-Trainer stehen Niclas Grandt und Dirk Bredemeier, der Trainer der ersten Damenmannschaft zur Verfügung. Zudem unterstützt Michael Koziolek das Trainerteam bei den Juniorinnen.

Mehr zum Schaumburger Sport

„Wir können auf einen langjährigen Erfahrungsschatz im Mädchenfußball zurückblicken und werden alle Mädchen mitnehmen“, verpricht Bredemeier abschließend. „Jede Spielerin entwickelt sich bei uns weiter.“

Fußballinteressierte Mädchen und Frauen können sich bei Julia Remmers (015773099996) oder bei Christian Koch (Juniorinnentrainer beim TSC Fischbeck, 01621741363) melden.