28. Juli 2019 / 19:18 Uhr

SC DHfK beim Handball-Sachsen-Cup: Titel verteidigt, Härtetest geht weiter

SC DHfK beim Handball-Sachsen-Cup: Titel verteidigt, Härtetest geht weiter

Kerstin Förster
Leipziger Volkszeitung
©Rainer Justen_Flensburg-DHfK_0632
Lukas Binder konnte im Sachsen-Cup-Spiel durch Tempo und sehenswerte Tore überzeugen. © Rainer Justen
Anzeige

Die Handballer des SC DHfK Leipzig hatten am Sonnabend in Dresden den HC Elbflorenz 41:37 geschlagen sowie am Sonntag in der einheimischen Brüderstraße den EHV Aue 36:21 bezwungen und dadurch den Sachsencup – den ersten Titel der neuen Saison – gewonnen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. In der Hitze der Leipziger Brüderhölle haben die Handballer des SC DHfK am Sonntag den ersten Titel der Saison gewonnen. Das Team von André Haber verteidigte den Sachsenpokal nach zwei Erfolgen gegen Zweitligisten. Am Sonnabend hatten sich die Grün-Weißen mit 41:37 (24:17) beim HC Elbflorenz durchgesetzt. Tags darauf behielt Gastgeber DHfK gegen den EHV Aue mit 36:21 (18:11) die Oberhand. Während das Duell Landeshauptstadt gegen Messestadt 1284 Zuschauer in die Ballsport-Arena zog, unterstützten gestern das DHfK-Match 358 Fans lautstark. Klatsch-Elemente dienten je nach Gemengelage zum Fächer.

„Der Erfolg gibt uns Auftrieb, wir sind auf gutem Weg. Aber es liegen noch harte Wochen vor uns, um in Top-Form zu kommen“, schätzte DHfK-Manager Karsten Günther ein. Er nahm den 1200-Euro-Siegerscheck entgegen – Geld für die Nachwuchsarbeit. Die Trophäe hielt Keeper Jens Vortmann ebenso fest in den Händen wie zuvor zahlreiche Bälle der Konkurrenz.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke eines interessanten Testspiels zur Saison 2019/2020

Der HC Elbflorenz unterliegt dem SC DHfK Leipzig in einem Sachsencupspiel mit 37:41 (17:24) Toren. Zur Galerie
Der HC Elbflorenz unterliegt dem SC DHfK Leipzig in einem Sachsencupspiel mit 37:41 (17:24) Toren. © Steffen Manig
Anzeige

Kurz zum Spielfilm der hochsommerlichen Testpartie. Es dauerte 15 Minuten, ehe die DHfK-Männer ihre Betriebstemperatur erreicht hatten. Das 7:7 erzielte Franz Semper, dessen Kollegen dann zielsicher davonzogen. Der eine Lucas (Krzikalla) war am Ende mit sieben Treffern bester Schütze auf Leipziger Seite, der andere Lukas (Binder) haute sich mächtig ins Zeug. Auch der 20-jährige Marc Esche gefiel mit seinen Aktionen und netzte ein. Die beiden letzten Tore schoss Alen Milosevic – mit Dauerbeifall bedacht vom Fan-Anhang.

Die Jungs sind immer bereit

Coach Haber musste wie in den ersten beiden Testspielen auf die verletzten oder angeschlagenen Niclas Pieczkowski, Gregor Remke, Luca Witzke, Patrick Wiesmach und Raul Santos verzichten, auf die Bank hinzu gesellte sich am Wochenende Nationalspieler Philipp Weber. Der 26-Jährige hat Leistenprobleme und wurde vorsorglich geschont.

Nach zweieinhalb Vorbereitungswochen sagte Trainer André Haber kurz und knapp: „Es gibt immer was zu tun.“ Er lobte die Einsatzbereitschaft der Truppe. „Die Jungs waren bereit, zwei Tage mit hohem Tempo ins Spiel zu gehen. Und das bei der Hitze. Sie haben sich durchgebissen.“ Diese Mentalität wird in der bevorstehenden, intensiven Bundesliga-Saison garantiert gebraucht.

Weitere Meldungen zum Handball-Sachsen-Cup 2019

Nach dem unterhaltsamen Nachmittag trafen sich die Teams zum gemeinsamen Essen an Ort und Stelle. Zuvor hatten die Schiedsrichter und das Kampfgericht als Dankeschön eine Flasche Wein aus dem Sachsenland plus DHfK-Maskottchen BalLEo erhalten.

Am Montag gibt’s für die Handball-Helden viel freie Zeit. Am Dienstag steht ein Spiel beim Teamticket-Gewinner Weißenfelser HV (Verbandsliga Süd/19 Uhr) an. Die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt hatte in der letzten Spielzeit 291 Karten für den Arena-Schauplatz geordert.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt